Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Düsseldorf. Seit Dienstagnachmittag ermittelt die "EK Band" in einem neuen Fall von Halsketten-Raub im Düsseldorfer Norden. Hierbei wurde eine 60-Jährige im Stadtteil Rath Opfer eines bislang Unbekannten, der ihr bis in den Hausflur gefolgt war.

Gegen 13.50 Uhr kehrte die Frau von ihrem Einkauf heim und bemerkte im Hausflur des Mehrfamilienhauses an der Straße Rather Broich einen Unbekannten. Als die Frau vor ihrer Wohnungstür in der zweiten Etage ankam, ergriff der Mann sie an den Schultern, riss ihr die Goldkette vom Hals und flüchtete. Die Frau folgte dem Täter umgehend auf die Straße. Doch als sie aus dem Haus kam, hatte dieser sich bereits entfernt.

In diesem Zusammenhang war der Geschädigten ein schwarzer Transporter mit Schiebetüren (ähnlich VW Bulli) aufgefallen. Das Fahrzeug hatte in der Nähe des Hauses halb auf dem Gehweg gestanden und war nach der Tat ebenfalls verschwunden.

Die Frau beschreibt den Täter als ca. 35 Jahre alt, normale bis muskulöse Statur, kurze dunkle Haare, rundes Gesicht, dunkle Augen, schwarze Trainingsjacke, schwarze Hose.

Hinweise bitte an die Ermittlungskommission "EK Band" unter der Rufnummer 8700.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer