Wertvolle Gabe des Kunststars für den Hilfsverein.

Richter-Drucke wie dieser werden verkauft.
Richter-Drucke wie dieser werden verkauft.

Richter-Drucke wie dieser werden verkauft.

Bernd Schaller

Richter-Drucke wie dieser werden verkauft.

Düsseldorf. Wenn Hubert Ostendorf an Gerhard Richter denkt, dann stellt er sich einen Lastwagen voller Post vor, die den Künstler jeden Tag erreicht. Anfragen von Menschen, die etwas von ihm wollen.

Gerhard Richter gilt als der weltweit renommierteste und teuerste zeitgenössische Künstler. Hubert Ostendorf steht für die kleine Galerie der Obdachlosen-Initiative Fifty-Fifty in Eller.

Doch nun hat Richter auf eine Anfrage der Galerie reagiert und Drucke und Plakate seiner Werke signiert, im Dezember werden sie ausgestellt und verkauft: ein Querschnitt durch das Schaffen des Künstlers mit abstrakten Werken und Porträts, zum Teil in sehr großem Format. Ostendorf schätzt den Gesamtwert auf rund 120000 Euro: "Das ist das Größte, was wir bisher hatten."

Einige Richter-Drucke hat die Galerie mal verkauft, seitdem sei der Kontakt gehalten worden. Nun seien die 30 Arbeiten ("15x2") ein Geschenk zum 15.Geburtstag der Galerie.

Am 10. Dezember um 19Uhr wird die Ausstellung von NRW-Sozialminister Guntram Schneider eröffnet. Ostendorf legt besonderen Wert auf die Feststellung, dass es weder einen Vorverkauf noch eine Vorbesichtigung geben wird. Ganz kurzfristig habe man sich entschieden, jetzt schon Fotografen hereinzulassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer