Wenn Vorsitzende Martina Wingen keinen Chorauftritt plant, dann vielleicht gerade einen Messeauftritt.

wza_1195x1500_613754.jpeg
Seit 13 Jahren betreibt Martina Wingen ihre eigene Agentur in Burscheid.

Seit 13 Jahren betreibt Martina Wingen ihre eigene Agentur in Burscheid.

Die Entwürfe für die Messestände der Agentur entstehen alle in der Bücheler Straße. (Grafik: M&D Agentur)

Archiv, Bild 1 von 2

Seit 13 Jahren betreibt Martina Wingen ihre eigene Agentur in Burscheid.

Burscheid. Der Start war einer mit Hindernissen: Als Martina Wingen vor knapp einem Jahr als Nachfolgerin von Heinz Wilgenbusch zur Vorsitzenden des Wiehbacher Echos gewählt werden sollte, gab es auch elf Gegenstimmen. Zu viele, befand sie und zog ihre Kandidatur zurück. Einen Monat später trat sie wieder an - und wurde einstimmig gewählt.

Heute blickt die 47-Jährige abgeklärt auf den Tumult zurück: "Es gab damals Kritik einiger Mitglieder am langjährigen Vorsitzenden, was ich nicht nachvollziehen konnte, weil Heinz Wilgenbusch in 25 Jahren hervorragende Arbeit gemacht hat. Und man dachte wohl, ich würde als seine rechte Hand weiterarbeiten."

Das Misstrauen ist inzwischen gewichen, "das Klima hat sich wesentlich gebessert" und die meisten, die dem Chor in einer ersten Verärgerung den Rücken gekehrt haben, sind längst wieder dabei. Die neue Vorsitzende hat offenbar den richtigen Ton getroffen: "Wir haben einige gemeinsame Aktionen wie eine Kutschfahrt und einen Brauereibesuch angeboten, damit sich alle mal aussprechen können."

Eigene Agentur im Wohnhaus in der Bücheler Straße

Aber nicht nur nach innen wirkt sie, sondern auch nach außen: So zeichnet Wingen zum Beispiel für das neue Logo der Sängerinnen und Sänger verantwortlich - was die Brücke schlägt zu ihrem Beruf. Denn wenn die gebürtige Burscheiderin sich nicht für den Verein engagiert, widmet sie sich ihrer M&D Agentur, die unter dem heimischen Dach in der Bücheler Straße Messeplanung und Grafikdesign verbindet.

Seit über zehn Jahren plant und gestaltet die Quereinsteigerin europaweit Messeauftritte von Firmen aus so unterschiedlichen Branchen wie der Brautmode, dem Automobilbereich oder der Software-Herstellung. Weil sie dabei mit einem Messebauer in Hückeswagen kooperiert, können ihre Kunden bei ihr alles aus einer Hand bekommen.

Für Samstag, 23.Januar, lädt der gemischte Chor Wiehbacher Echo ab 17 Uhr zu einem Konzert ins Haus der Kunst ein.

Unter dem Motto "Burscheider Klänge - Melodien zur Winterzeit" sind neben dem Echo selbst unter Leitung von Lothar Romanowski noch die Bergischen Fuhrmänner (Leitung: Peter Rinne) und Oliver Drechsel am Klavier zu hören.

Der Eintritt kostet 9Euro (ermäßigt 4,50 Euro). Karten gibt es bei der Buchhandlung Hentschel, Moden & Textil Hülpüsch sowie bei Schütze & Birnhoff.

Je nach Größe des Standes beträgt die Vorlaufzeit etwa ein halbes Jahr: Versorgungsabsprachen mit der Messe sind erforderlich, Kundenwünsche, Entwurf und Bau müssen abgestimmt werden. Und für Banner, Plakate und Flyer benötigt die Druckerei auch ihre Zeit.

Dass die Wirtschaftskrise die Firmen auch in Messefragen zur Zurückhaltung getrieben hat, spürt Wingen dabei deutlich. "Sonst hatte ich zum Beispiel pro Jahr drei bis vier Messen im Automobilbereich, in diesem Jahr noch keine einzige." Viele Messebauer mussten aufgeben.

Von konjunktureller Entspan nung ist da noch nicht viel zu spüren. "Die Firmen sind noch sehr vorsichtig", ist ihr Eindruck. Aber immerhin: Mit einem neuen Kunden gibt es gerade vielversprechende Verhandlungen.

Und dann ist da ja noch ihr zweites Standbein, das Grafikdesign. Da sind die Kunden nicht nur europaweit, sondern auch direkt vor der Haustür zu finden: (L)a Capella zum Beispiel, die Kleinen Strolche - und das Wiehbacher Echo.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer