Neubau oder Einzug in Umbau möglich.

Rhein.-Berg. Kreis. Bereits in wenigen Monaten will die Kreisverwaltung den Auftrag für ein neues Gebäude der Kreispolizeibehörde erteilen. Spätestens Ende 2015 soll es fertiggestellt sein.

Wer das Rennen um den neuen Standort für die Ordnungshüter macht, soll in einem Teilnahmewettbewerb ermittelt werden. Die Abgabefrist endet bereits am 7. Februar dieses Jahres. Dies teilt die Pressestelle der Polizei mit.

Wie berichtet, bevorzugt die Behörde ein Gebäude im Grenzbereich zwischen Wermelskirchen, Burscheid und Leichlingen in der Nähe der B 51. Dort soll künftig der zentrale Standort der Wache für rund 100 000 Menschen im Nordkreis liegen – und gleichzeitig die Wachen in Wermelskirchen und Leichlingen ersetzen.

Geplant sei, dass das Gebäude nach Polizeibedürfnissen entweder umgebaut oder neu errichtet werde, um es dann langfristig anzumieten.

1000 Quadratmeter Nutzfläche und 33 Stellplätze benötigt

Die benötigte Nutzfläche beträgt rund 1000 Quadratmeter. Die Bedarfsplanung geht von etwa 40 Räumen aus. Weiterhin werden mindestens 33 Einstellflächen für Besucher-, Mitarbeiter- und Dienstkraftfahrzeuge benötigt. Und: Eine Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln soll gewährleistet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer