Unternehmernetzwerk „Altenberger Dom“ hat bei Gründung in Burscheid schon 22 Mitglieder.

wza_1500x1084_539919.jpeg
Im Anschluss an die Gründungsversammlung in Burscheid wuchs die Gruppe auf 22 Mitglieder.

Im Anschluss an die Gründungsversammlung in Burscheid wuchs die Gruppe auf 22 Mitglieder.

Ralf Paarmann

Im Anschluss an die Gründungsversammlung in Burscheid wuchs die Gruppe auf 22 Mitglieder.

Burscheid. "Wer gibt, gewinnt." Unter diesem einfachen Leitsatz brachte Markus Bosdorf einer Gruppe von 60 Unternehmern aus der Region Burscheid, Leichlingen, Leverkusen ein Geschäftsmodell des Empfehlungsmarketings näher. Zum Start des Unternehmernetzwerks "Altenberger Dom" hatten die 20 Gründungsmitglieder jetzt in das Hotel Zur Heide eingeladen und waren auf große Resonanz gestoßen.

Das Interesse, das die bereits in der Gruppe organisierten Geschäftsleute verfolgen, ist bei allen das gleiche: Geschäfte machen. Das Mittel zum Zweck klingt simpel: Empfehlungen und Mundpropaganda als Ergänzung eines klugen Marketingmixes. "Jeder Unternehmer weiß, wie wichtig persönliche Empfehlungen sind", erklärt Bosdorf, der als Regionaldirektor das Konzept des Business Network International (BNI) vertritt, das mit über 102 000 Mitgliedern das größte Firmennetzwerk seiner Art ist. Nach zwei Gruppen in Bergisch Gladbach und einer in Gummersbach war Bosdorf nun in Burscheid erneut mit einer Netzwerkgründung erfolgreich.

Der Netzwerkgedanke und die Weitergabe von Geschäftsempfehlungen stehen bei BNI im Vordergrund. Die Unternehmer helfen sich dabei gegenseitig. Die jeweilige Branche des Einzelnen spiele dabei keine Rolle. Wichtig ist, laut Bosdorf, dass die Mitglieder Augen und Ohren offen halten, um Geschäft und Umsatz für Ihre Kollegen in die Gruppe zu bringen. "Wer hier besonders aktiv ist, profitiert auch am meisten", verweist Bosdorf auf den Grundsatz "Wer gibt, gewinnt".

Im Lauf des Treffens hat jedes Mitglied Zeit, sich für 60Sekunden zu präsentieren. Das ist die Gelegenheit, den BNI-Kollegen alles Wissenswerte über das eigene Unternehmen zu vermitteln - und vor allem zu erklären, welche Art von Geschäftsempfehlungen man in der kommenden Woche genau sucht.

Jede BNI-Gruppe nimmt nur ein Unternehmen pro Branche auf, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Damit die Teilnahme an den Treffen sichergestellt werden kann, finden diese zur Frühstückszeit wöchentlich von 7 Uhr bis 8.30 Uhr statt. Für die Wahl des Termins hat Bosdorf eine einfache Erklärung: "Morgens ist erfahrungsgemäß der einzige Zeitpunkt, der für alle Unternehmer machbar ist."

Im Anschluss an die Gründungsveranstaltung wuchs die Gruppe bereits auf 22 Unternehmer an. Allerdings ist bei 40 Mitgliedern Schluss. Eine zu große Gruppe verliere das Persönliche.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer