Der Kreis kämpft dagegen an, dass Kinder in der Karnevalszeit zu Alkoholleichen mutieren. Ein Anliegen, das angesichts der Popularität von Trinkgelagen unter Teenagern folgerichtig ist.

Doch leidet seine Kampagne unter einem Glaubwürdigkeitsproblem. Einerseits soll Jugendlichen verklickert werden, dass Partystimmung auch ohne Dröhnung zu haben ist.

Andererseits ist auch für viele Erwachsene der Alkoholrausch fester Bestandteil der Karnevalskultur. So ist es Jugendlichen schwer zu vermitteln, dass sie nicht einen über den Durst trinken dürfen. Vorbilder sind gefragt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer