Barbara Schaaf ist Burscheiderin, Laura Steffens, CedricHanke und die Herren der Volleyballmannschaft SG Burscheider Turngemeinde sind Sportler des Jahres.

Burscheid. Die Liste der guten Taten ist lang, so lang, dass nicht alle auf das Blatt Papier passen, das Moderator Mark Kühler in der Hand hält. So kann Kühler nur einige der ehrenamtlichen Tätigkeiten der Burscheiderin des Jahres nennen, die die Stadt am Freitag auszeichnete: Das Engagement in der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius, in der Ernst-Moritz-Arndt Grundschule und im Kirchenchor. Oder die Einrichtung eines Mittagstisches für Senioren. Jeden Mittwoch servieren dort freiwillige Helfer den Senioren ein Drei-Gänge-Menü am schön gedeckten Tisch.

Kann ein Einzelner wirklich so viel schaffen? "Er kann", sagt Barbara Schaaf, als sie endlich auf der Bühne steht. "Ich helfe einfach gerne." Dank erwarte sie dafür nicht, im Mittelpunkt zu stehen, ist ihr eher unangenehm. Bürgermeister Stefan Caplan musste die 60-Jährige überreden, die Auszeichnung stellvertretend für alle Ehrenamtlichen im vollbesetzten Haus der Kunst entgegenzunehmen. "Ich bin begeistert von dem Projekt", lobte er das Engagement. "Ohne den selbstlosen Einsatz der Ehrenamtler wäre das Leben in Burscheid um einiges ärmer." Das sehen auch die zahlreichen Gäste so und beklatschen Schaaf ausgiebig.

Der jüngste Preisträger ist erst 16 Jahre alt

Sportlich ist Laura Steffens, die "Sportlerin des Jahres 2009" auch ohne Verein im Rücken. "Ich habe ja meine Familie, die mich unterstützt", sagt sie, als sie die Urkunde entgegennimmt. Mit ihrem Islandpferd "Mjöllnir vom Waldhof" startete die 18-Jährige bereits bei zahlreichen Turnieren. 2008 belegte sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften den zweiten Platz, nahm an den Deutschen Meisterschaften für Senioren 2009 teil und durfte sich im Finale über einen 7. und 8. Rang freuen. Erfolge feierte die junge Reiterin zudem bei den Qualifikationsprüfungen zur Weltmeisterschaft in Eichenhof/St. Peter-Ording.

Ebenso zielstrebig qualifizierte sich Badminton-Spieler Cedric Hanke für alle drei Bundesligaturniere im Einzel. Hervorgetan hat sich der Gymnasiast unter anderem bei den Westdeutschen Meisterschaften mit einem fünften Platz im Einzel. Seine Leidenschaft für den Sport entdeckte der 16-Jährige bereits im Alter von vier Jahren auf der Skipiste. Den Badminton-Schläger schwang er erstmals als Neunjähriger. Über die Auszeichnung "Sportler des Jahres" freut er sich besonders: " Es ist schön, Erfolg zu haben."

Weniger oft trainieren die Herren der Volleyball-Mannschaft SG Burscheider Turngemeinde 1867. "Allenfalls zweimal in der Woche" , gesteht Trainer Reiner Sochirra dem Moderator und lacht. Der kann gar nicht glauben, dass eine Mannschaft mit einem Schlachtruf, der das Bier feiert, so erfolgreich sein kann. Immerhin erkämpften sich die Herren bei den Westdeutschen Meisterschaften im Breiten- und Freizeitsportbereich (BFS) in Bielefeld den Meister-Titel und siegten bei den Deutschen Meisterschaften in Essen. Aber so sind Burscheids Sportler und Ehrenamtler: Einfach unglaublich und ein Vorbild für Jung und Alt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer