Der Kreisverkehr Kölner Straße/Buchenweg/Dünweg/Erlenweg//Hilgen ist Richtung Wermelskirchen wieder frei.
Der Kreisverkehr Kölner Straße/Buchenweg/Dünweg/Erlenweg//Hilgen ist Richtung Wermelskirchen wieder frei.

Der Kreisverkehr Kölner Straße/Buchenweg/Dünweg/Erlenweg//Hilgen ist Richtung Wermelskirchen wieder frei.

Doro Siewert

Der Kreisverkehr Kölner Straße/Buchenweg/Dünweg/Erlenweg//Hilgen ist Richtung Wermelskirchen wieder frei.

Hilgen. Die Sperrung der B51 ging deutlich schneller über die Bühne als vorher angekündigt. Die Straße sollte eigentlich von Freitagmorgen bis Sonntagabend wegen Asphaltarbeiten zwischen der Witzheldener Straße und dem Kreisverkehr Erlenweg/Buchenweg gesperrt bleiben. Letztlich konnten die Arbeiten aber schon Samstagmittag abgeschlossen werden.

Der ursprüngliche Plan wurde geändert

Thomas Weitz, Bauleiter des beauftragten Unternehmens, Wurzel-Bau aus Jülich, sagte, der ursprüngliche Plan sei gewesen, am Freitag die oberste Schicht der Straße abzufräsen und dann am Samstag den neuen Asphalt aufzutragen. Stattdessen habe man sich dafür entschieden, die Fräsarbeiten schon vorher bei laufendem Verkehr durchzuführen, So habe man den neuen Asphalt schon am Freitag auftragen können. „Insgesamt waren das etwa 250 Tonnen Asphalt“, sagt Weitz.

Die Straße ist jetzt wieder als Einbahnstraße in Richtung Wermelskirchen befahrbar. Bis Ende der Woche müssen die Arbeiter noch kleinere Arbeiten durchführen, etwa die Fahrbahnmarkierungen auftragen und die Verkehrsschilder aufstellen. „Wenn alles gut läuft, auch, was das Wetter angeht, können wir vielleicht Ende dieser Woche oder Anfang der kommenden Woche, die Einbahnstraße zurückbauen, so dass der Verkehr wieder fliesst“, kündigte Weitz an.

Trotz der im Volksboten beschriebenen Verwirrung einiger Autofahrer ob der Sperrugn am Freitag, kam es laut Polizei zu keinen Problemen.

Am 8. August startet dann der nächste Bauabschnitt am Eifgenweg und der Ösinghauser Straße, nahe der Tankstelle,, wo der nächste der insgesamt drei Kreisverkehre angelegt werden wird.

Die Arbeiten an der B 51, die vom Landesbetrieb Straßen NRW getragen werden, dauern noch bis 2018 an. Die Ausführungspläne sehen eine Reduzierung der Fahrbahnbreite auf 3,5 Meter pro Fahrtrichtung vor. Darüber hinaus entstehen Fuß- und Radwege. Wo die Platzverhältnisse es zulassen, werden kleinere Grünstreifen und Stellplätze eingerichtet. Ebenso Teil des Paketes sind Kreisverkehre an „Dünweg/Ösinghausener Straße/Eifgenweg“, „Dünweg/Dabringhausener Straße“ und „Kölner Straße/Erlenweg/Buchenweg“.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer