Pkw verunglückt in der Baustelle und brennt komplett aus.

wza_611x480_697881.jpeg
Der ausgebrannte Unfallwagen in der Baustelle vor der Anschlussstelle Wermelskirchen.

Der ausgebrannte Unfallwagen in der Baustelle vor der Anschlussstelle Wermelskirchen.

Feuerwehr

Der ausgebrannte Unfallwagen in der Baustelle vor der Anschlussstelle Wermelskirchen.

Rhein.-Berg. Kreis. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Dortmund ist Donnerstag früh ein Pkw komplett ausgebrannt. Der Fahrer war gegen 5 Uhr zu Beginn der Baustelle vor der Anschlussstelle Wermelskirchen aus ungeklärter Ursache gegen die Schutzplanke geraten. Dann schleuderte der Audi mit Leverkusener Kennzeichen nach Polizeiangaben zurück auf die Fahrbahn, krachte von hinten auf einen Sattelzug und fing Feuer.

Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der Unfallfahrer nach Zeugenaussagen eine Platzwunde am Kopf. Zwar stieg er noch aus und sprach auch mit dem Lkw-Fahrer. Aber als Ulrich Hanke, Einsatzleiter der Burscheider Feuerwehr, einen Rettungswagen zur Versorgung des Verletzten ordern wollte, war der Mann plötzlich verschwunden. Die Gründe für seine Flucht sind noch nicht geklärt.

Die Einsatzkräfte des Löschzugs Mitte löschten den Fahrzeugbrand. Die Autobahn, die an der Unfallstelle durch die Baustelle von drei auf zwei Spuren verengt ist, musste für kurze Zeit komplett gesperrt werden. Nach etwa 20 Minuten konnte eine Spur wieder freigegeben werden. Gegen 6 Uhr war der Einsatz für die Burscheider Wehr beendet. er

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer