Autofahrer (21) hatte sich an der Hilgener Straße überschlagen und war schwer verletzt aus seinem Wrack geklettert.

Autofahrer (21) hatte sich an der Hilgener Straße überschlagen und war schwer verletzt aus seinem Wrack geklettert.
Völlig zerstört landete der Ford des jungen Mannes hinter einer Hecke auf einer Wiese.

Völlig zerstört landete der Ford des jungen Mannes hinter einer Hecke auf einer Wiese.

Doro Siewert

Völlig zerstört landete der Ford des jungen Mannes hinter einer Hecke auf einer Wiese.

Burscheid. Noch viel Glück hatte nach Angabe eines Polizeisprechers in der Nacht zu am Mittwoch ein 21-jähriger Burscheider, der sich mit schweren Verletzungen aus seinem Auto befreien konnte, nachdem er sich auf der Hilgener Straße in Höhe Weidenweg überschlagen hatte. Wäre er eingeklemmt gewesen, hätte ihn wohl niemand hinter einer Hecke entdeckt.

So wurde die Polizei gegen 3.40 Uhr von besorgten Anwohnern alarmiert, die Hilferufe im Bereich Großösinghausen von einer Person gehört hatten. Die Besatzung eines Streifenwagens traf dann in Höhe des Weidenwegs einen jungen Mann auf der Straße an, der schwere Verletzungen hatte. Sofort wurden Rettungswagen und Notarzt alarmiert. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der schwerverletzte Burscheider gab an, dass er sich mit dem Auto überschlagen habe. Einige Meter von der Straße entfernt, in Höhe der Bushaltestelle, konnte der völlig zerstörte Ford hinter einer Hecke ausgemacht werden. Anhand der Spurenlage muss der Burscheider mit seinem Fahrzeug erst an den linken Bordstein geknallt und nach rechts über den Gehweg von der Fahrbahn gedriftet sein. Hier flog er den leichten Abhang durch eine Hecke hindurch und überschlug sich. Der Wagen landete auf dem Dach.

Laut Polizei stand der 21-Jährige unter Alkoholeinfluss. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 12 000 Euro geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer