Mit der Ehrenamtskarte wird das gesellschaftliche Engagement gewürdigt.

Markus Märtens, Beigeordneter für Bürger, Umwelt und Soziales (r.), überreicht Rolf Dieter Gronbach die goldene Ehrenamtskarte.
Markus Märtens, Beigeordneter für Bürger, Umwelt und Soziales (r.), überreicht Rolf Dieter Gronbach die goldene Ehrenamtskarte.

Markus Märtens, Beigeordneter für Bürger, Umwelt und Soziales (r.), überreicht Rolf Dieter Gronbach die goldene Ehrenamtskarte.

Stadt

Markus Märtens, Beigeordneter für Bürger, Umwelt und Soziales (r.), überreicht Rolf Dieter Gronbach die goldene Ehrenamtskarte.

Leverkusen. Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die morgen zu Ende geht, stellt das Wirken der ehrenamtlich Aktiven in den Mittelpunkt und würdigt den Einsatz der bundesweit rund 30 Millionen Menschen, die sich in ihrer Freizeit für den guten Zweck engagieren und damit Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen – sei es in Vereinen, in sozialen Einrichtungen, religiösen Gemeinschaften oder Sportverbänden.

Dieses Zeichen der Anerkennung wird auch durch die Leverkusener Ehrenamtskarte zum Ausdruck gebracht. Sie ist ein handfestes Dankeschön für freiwillige und gemeinnützige Arbeit. Mit ihr erhalten ehrenamtlich Aktive unter anderem Preisnachlässe und Vergünstigungen in Geschäften und Einrichtungen, bei Dienstleistungen oder Angeboten.

Im Rahmen der Sitzung des Bürger- und Umweltausschusses überreichte Markus Märtens, Beigeordneter für Bürger, Umwelt und Soziales, die goldene Ehrenamtskarte an Rolf Dieter Gronbach, und sprach ihm – und damit stellvertretend den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgern in Leverkusen – den Dank der Stadt aus.

Rolf Dieter Gronbach (72) ist seit 1959 beim THW Ortsverband Leverkusen aktiv und unterrichtet dort seit 1994 ehrenamtlich Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise im Bereich technische und humanitäre Versorgung. Er legt besonderen Wert auf die Vermittlung eines respektvollen und vorurteilsfreien Umgangs miteinander in der Gruppe. Die Ehrenamtskarte erhielt er erstmalig im Sommer 2015, heute erfolgte die Verlängerung.

Die Ehrenamtskarte wurde erstmals im Januar 2010 im Schloss Morsbroich feierlich vergeben. Voraussetzungen sind eine ehrenamtliche Tätigkeit ohne Aufwandentschädigung von mindestens fünf Stunden pro Woche im Stadtgebiet Leverkusen (seit mindestens zwei Jahren). Rund 450 Ehrenamtskarten sind derzeit in Leverkusen vergeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer