TVW-Frauen stehen vor Schlussspurt.

Witzhelden. Die letzten vier Hinrundenpartien halten für die Handballerinnen des TV Witzhelden noch sehr interessante Aufgaben bereit.

Der Verbandsliga-Tabellenführer bekommt es zunächst am Sonntag (17 Uhr) mit dem Vorletzten SSG Wuppertal/HSV Wuppertal 2 zu tun, ehe die Auswärtsaufgabe beim Nachbarn HC Wermelskirchen das grandiose Jahr abrunden wird.

Im Januar stehen dann noch die beiden Spitzenspiele gegen den Tabellensechsten SV Heißen sowie den Zweiten TB Wülfrath 2 auf dem Programm. „Unser großes Ziel ist das Überwintern auf Rang eins. Dafür benötigen wir ganz klar zwei Siege“, weiß Trainer Sascha Pauly. Die Mannschaft aus Wuppertal hat bislang erst einen Sieg auf dem Konto, von daher gehen die „Turmladies“ als großer Favorit an den Start.

Im Vorbeigehen lassen sich die Gegner nicht besiegen

Doch die Heimbegegnung vor einigen Wochen gegen die HSG Adler Haan 2 sollte allen Beteiligten die Augen geöffnet haben, nicht mal eben im Vorbeigehen einen Gegner besiegen zu können. Damals kamen die Witzheldener Frauen nicht über ein mageres Unentschieden hinaus. „Wir nehmen auch diesen Gegner sehr ernst“, verspricht Pauly.

Erfreulich ist die Nachricht, dass Linkshänderin Kathrin Frielingsdorf vor ihrem Debüt nach überstandener Babypause steht. Ansonsten kann Pauly die gleiche Besetzung wie in den vergangenen Wochen einsetzen. lh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer