Die Mannschaft leidet an der personellen Situation - auch weil das erste Team ruft.

Hilgen. Bislang rennen die Fußballer der TG Hilgen II dem sportlichen Geschehen in der Kreisliga hinterher. Mit gerade einmal sieben Punkten aus den ersten 15 Partien belegt die von Reno Biegisch trainierte Mannschaft zusammen mit dem VfL 07 Lennep und der eigenen Ersten die hinteren Ränge. „Wir haben ganz klar viel zu wenige Punkte geholt. Allerdings ist das auch auf die personelle Situation zurückzuführen, denn wir mussten im Verlauf der Hinrunde etliche Spieler ersetzen“, blickt Biegisch nur noch kurz zurück.

In der Vorbereitungsphase auf die Saison musste die Hilgener Reserve schon drei Akteure an die erste Mannschaft abgeben. Dustin Biegisch fehlte nicht nur wegen Verletzungen, sondern auch durch eine Sperre für insgesamt vier Partien. Mike Jonnek kann aus beruflichen Gründen nicht jeden Sonntag auflaufen. Zu Beginn der Punktspielrunde wurden Dennis Lemmer und Martin Taschka in Richtung erste Mannschaft abkommandiert, in der Winterpause folgen jetzt noch Florian Wülfing und Ruben Ramusga. Obendrein verließen vor kurzem in Daniel Buggle, Feridun Uslu und Daniel Selig drei weitere Akteure den Verein in unbekannte Richtung. „Dadurch müssen wir jetzt für die Rückrunde wesentlich näher zusammenrücken. Wir können uns nur selbst helfen und dafür werden wir einiges verändern“, kündigt Biegisch an.

Sowohl in der Defensive wie auch im Angriff soll das Spielsystem dem vorhandenen Material genau angepasst werden. Dafür hat Biegisch alleine ab nächstem Wochenende sechs Testspiele abgemacht, um die Spieler auf die Veränderungen entsprechend intensiv vorzubereiten. Eines ist klar, bei fünf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer muss auch bei der TGH II vieles besser laufen als noch im alten Jahr. Dessen ist man sich aber bewusst und die Ärmel sind bereits hochgekrempelt. lh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer