Passend zum Start der Bergischen Panther hat die TG Hilgen den Aufstieg in die Regionalliga geschafft.

Hilgen. Das hätten sich selbst die kühnsten Optimisten nicht träumen lassen, doch seit Samstagabend ist es klar. Die TG Hilgen feiert den Gewinn der Niederrhein-Meisterschaft und hat damit das Ticket für die dritte Liga gelöst.

"Dieser Erfolg ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Diese entstandene Euphorie ist schon beeindruckend, jetzt werden wir erst einmal diesen Aufstieg genießen", erklärte Trainer Norbert Bothe.

In Anbetracht des durchwachsenen Saisonstarts mit den beiden Auftaktniederlagen war nicht unbedingt mit einem solchen Happy-End zu rechnen. Doch die Verantwortlichen inklusive Bothe haben einfach alles richtig gemacht, in den entscheidenden Momenten die Ruhe bewahrt. Jetzt dürfen alle Beteiligten dieses Frühlingsmärchen auskosten.

Dank der sportlichen Planungssicherheit werden nun die nächsten Schritte eingeleitet. Die Mannschaft muss schrittweise verstärkt werden, um für das Abenteuer Regionalliga gerüstet zu sein. Und auch im wirtschaftlichen Bereich muss der Verein breiter aufgestellt werden. "Im Moment wird an allen Fronten akribisch gearbeitet und ich bin mir sicher, dass wir bald die nächsten Fortschritte bestaunen werden", ist Bothe zuversichtlich.

Zunächst einmal steht noch das Abschiedsspiel vor eigenem Publikum an: Am Sonntag kommt Ratingen zum vorerst letzten Hilgener Oberligaspiel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer