Gut Landscheid hat 60 000 Euro investiert.

Blockheizkraftwerk
Hotel mit eigenem Blockheizkraftwerk: (v. l.) Energieberater Peter Herrman, Stadtwerke-Chef Siegfried Thielsch und Gut Landscheid-Eigentümer Kurt Lammert.

Hotel mit eigenem Blockheizkraftwerk: (v. l.) Energieberater Peter Herrman, Stadtwerke-Chef Siegfried Thielsch und Gut Landscheid-Eigentümer Kurt Lammert.

Auch die Küche von Gut Landscheid arbeitet mit Gas: Küchenchef Thomas Skrzypacz (l.) und Mitarbeiter Christoph Kruspe. Fotos (2): B. Sarx

Bild 1 von 2

Hotel mit eigenem Blockheizkraftwerk: (v. l.) Energieberater Peter Herrman, Stadtwerke-Chef Siegfried Thielsch und Gut Landscheid-Eigentümer Kurt Lammert.

Burscheid. Erst einmal ist Geld fällig. 60 000 Euro hat das erdgasbetriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) auf Gut Landscheid gekostet, seines Zeichens nach dem Burscheider Bad und dem Hotel Schützenburg das dritte seiner Art in Burscheid. Doch die Stadtwerke rechnen vor, dass sich die Investition nach vier bis sechs Jahren amortisiert haben soll.

Der Grund: Neben der Wärmegewinnung für Heizung und Wasser erzeugt das BHKW als Abfallprodukt auch Strom, rund 140 000 Kilowattstunden pro Jahr. Die muss das Gut Landscheid künftig nicht mehr vom Stromlieferanten beziehen. Daher werben die Stadtwerke auch mit der Umweltverträglichkeit: Um fast 100 Tonnen CO2 soll die Umwelt so pro Jahr entlastet werden.

Uneigennützig ist der Werbefeldzug der Stadtwerke allerdings nicht: Zum einen führen die Minikraftwerke zu einem um 10 bis 20 Prozent erhöhten Gasverbrauch, zum anderen sollen langfristige Verträge für Kundenbindung sorgen. Gut Landscheid hat darauf allerdings verzichtet.

Gleichwohl setzen die Stadtwerke verstärkt auf diese Form der Energiegewinnung. Rund 60 Großkunden sind inzwischen überprüft worden; ihnen soll jetzt ebenfalls die Anschaffung eines BHKWs nahegelegt werden. Und mittelfristig glaubt Geschäftsführer Siegfried Thielsch auch an den Erfolg von marktreifen Mikro- und Mini-BHKWs zum Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern.

Erste Modelle sollen bei im Frühjahr bei der ISH-Messe in Frankfurt vorgestellt werden und dann für 14- bis 15 000 Euro zu haben sein. 1000 Euro würden die Stadtwerke beisteuern. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer Erdgasgutschrift. Landscheid-Eigentümer Kurt Lammert kündigte an, auch die BHKW-Tauglichkeit der Klinik Wersbach überprüfen zu wollen.

Mit den ersten vier Monaten sehr zufrieden

Mit den ersten vier Monaten des neu eröffneten Guts Landscheid sei er sehr zufrieden: „Das war überraschend gut, viel besser als geplant.“ Gestern war der Parkplatz beispielsweise mit Wagen von Mitarbeitern der Deutschen Bank in Frankfurt gefüllt, die für ein zweitägiges Seminar in Landscheid weilen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer