Sportler sehen darin eine „unnötige Beschränkung“.

Burscheid. Der Stadtsportverband (SSV) hat dem Rat empfohlen, auf den Namenszusatz „Musikstadt“ zu verzichten. Bei den öffentlich diskutierten Vorschlägen wie Musikstadt, Sportstadt oder Lindenstadt lasse sich kein eindeutiger Favorit erkennen. „Eine Festlegung auf nur einen Namenszusatz würde gleichzeitig eine unnötige Beschränkung der anderen Stärken bedeuten“, schreibt der SSV-Vorsitzende Bodo Jakob. Der Bürgermeister spreche je nach Anlass von Sportstadt, Musikstadt oder Lindenstadt.

„Der Werbeeffekt für unsere Stadt kann damit zielgruppenabhängig optimiert eingesetzt werden“, so der Verband in einer Mitteilung. Das sei nicht mehr möglich, wenn durch eine Festlegung „die Behördenkennzeichnungen und die Briefköpfe der Stadt den festgelegten Namenszusatz führen müssten“. er

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer