Burscheid. Jahrelang waren die weiterführenden Schulen (Hauptschule und Realschule) nicht mehr mit dabei, wenn es darum ging, das Sportabzeichen zu absolvieren. Jetzt gibt es mit der Johannes-Löh-Gesamtschule womöglich einen Neuanfang der sportlichen Tradition auf dem Griesberg. 40 Schüler (darunter fünf aus der Leichtathletikabteilung der BTG) schafften im Sommer die sportlichen Disziplinen.

Ingeborg Kaftan, Sportabzeichen-Wartin im Stadtsportverband Burscheid, und Hans Kirch, 2. Vorsitzender, kamen gestern wegen der neuen Perspektive gleich in Doppelbesetzung zur Übergabe der Urkunden in die Gesamtschule. „Das ist sicher eine schöne Anregung für alle Schüler, die es nicht geschafft haben, oder noch keine Urkunde besitzen“, meinte Ingeborg Kaftan und gab allen Schülern der 8a und 8c einzeln die Auszeich ungen. Darunter Bronze-Urkunden genauso wie eine Gold-Ehrung an einen Schüler, der sie bereits sechs Mal errungen hat.

„Wir wollen sehen, dass wir das künftig regelmäßig in den Unterricht integrieren“, erklärte Saskia Willems Leiterin des Fachbereichs Sport. Doch das sei so leicht nicht, ergänzte Schulleiterin Angelika Büscher. „Die Schüler haben auch Schwimmunterricht und Judo. Es ist schwierig, das zu koordinieren.“ Schließlich müsse für das Sportabzeichen gezielt trainiert werden.

hmn/Foto: Heimann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer