Pleite in Lüttringhausen zieht Panther in die Tiefe.

Burscheid. Zur Winterpause sind die Bezirksligahandballer der Bergischen Panther nun da angekommen, wo sie auf keinen Fall hinwollten. Am Samstag kassierte die Mannschaft von Trainer Martin Bick mit 27:35 (11:17) beim Tabellennachbarn Lüttringhauser TV die vierte Niederlage in Folge und befindet sich nun mitten im Abstiegskampf.

Diese Situation kommt für die Burscheider unerwartet, denn nach der guten ersten Bezirksligasaison nach dem Aufstieg aus der Kreisliga, hatte man sich mehr vorgenommen. Sogar ein Platz im oberen Tabellendrittel schien möglich. Doch nach der Leistung in Lüttringhausen muss man nun kleine Brötchen backen.

Abwehr und Torhüter waren gegen den LTV völlig von der Rolle. Obwohl der Gastgeber keinen gefährlichen Distanzschützen in seinen Reihen hatte, war die Defensive der Panther überfordert. Lüttringhausen setzte sich von 7:6 auf 12:6 ab und hielt diesen Vorsprung. Auch nach dem Seitenwechsel kamen die Panther nicht näher an den Gegner heran. In der Partie mit sehr vielen Zeitstrafen setzte Bick gleich vier A-Jugendliche ein. Ihnen merkte man in der Schlussphase an, dass sie zuvor bereits ein Spiel in der Nordrheinliga bestritten hatten. So konnte die zweite Halbzeit zwar ausgeglichen gestaltet werden, für eine Wende reichten aber die Kräfte nicht. paa Panther: Hemme, Knopp; J. Pleitner (9), Tiede (6), Mettler (4), Grasekamp (4), Klewinghaus (3), Krempel (1), Paschalidis, Rückels, Rybka, Schächinger, Eisenkopf, Öztürk.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer