Ökumene Bewegt: Der 1. Sponsorenlauf der christlichen Gemeinden unterstützt die Tafel und die Flutopfer in Pakistan.

wza_1500x812_734712.jpeg
Mit T-Shirts werben die Organisatoren Temur Bagherzadeh, Annerose Frickenschmidt, Manfred Durdel, Ingar Boe und Sabine Haas (v. l.) für den Sponsorenlauf der vier christlichen Gemeinden.

Mit T-Shirts werben die Organisatoren Temur Bagherzadeh, Annerose Frickenschmidt, Manfred Durdel, Ingar Boe und Sabine Haas (v. l.) für den Sponsorenlauf der vier christlichen Gemeinden.

Doro Siewert

Mit T-Shirts werben die Organisatoren Temur Bagherzadeh, Annerose Frickenschmidt, Manfred Durdel, Ingar Boe und Sabine Haas (v. l.) für den Sponsorenlauf der vier christlichen Gemeinden.

Burscheid. Egal, ob im Kinderwagen oder mit Rollator, ob routinierter Langstreckenläufer oder gemütlicher Spaziergänger - der erste ökumenische Sponsorenlauf am 11.September unter dem Titel "Ökumene bewegt" spricht alle Burscheider an. Auf einer Strecke von knapp zehn Kilometern, vorbei an den Kirchen und Gemeindezentren der Katholischen, Evangelischen, Freien evangelischen und Freikirchlichen evangelischen Gemeinde, geht es einmal rund um Burscheid.

"Offizieller Startpunkt ist die evangelische Kirche. Von dort aus können sich die Läufer und Spaziergänger, mit einem geistlichen Impuls versehen, auf den Weg machen", sagt Annerose Frickenschmidt, Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde. Den geistlichen Impuls erklärt der katholische Pfarrer Temur Bagherzadeh: "Es wird kein Gottesdienst oder eine Andacht sein, eher geben wir den Läufern ein Wort mit auf den Weg."

Wem der Start um 11 Uhr zu früh ist, der auch später an einem der Gemeindezentren oder am Altenzentrum starten. Ende der Veranstaltung ist um 14 Uhr. Wie lang die zurückgelegte Strecke ist, entscheidet jeder selbst. Alle 500 Meter steht ein Streckenposten und bestätigt mit einem Stempel die erreichte Leistung. "Kinder bekommen dort auch ein paar Gummibärchen und für Erwachsene gibt es eine kleine Stärkung", so Frickenschmidt.

Sponsorenbetrag für jede angefangene 500-Meter-Strecke

Die Teilnehmer laufen jedoch nicht nur um der Bewegung willen. Jeder Läufer kann sich sponsern lassen und pro angefangene 500 Meter Geld sammeln. "Der Erlös kommt zur Hälfte der Burscheider Tafel zugute und zur Hälfte den Flutopfern in Pakistan", sagt Annerose Frickenschmidt. Wer noch einen Sponsor sucht, kann sich an die Gemeinden wenden. Dort liegen auch Sponsorenkarten für Läufer aus, die bereits einen Unterstützer gefunden haben. Auch wer selbst nicht laufen, aber sponsern möchte, findet dort Kontakte.

Das Besondere: Jeder Läufer kann seine Spende anschließend persönlich bei der Tafel abgeben und sehen, wofür sein Geld gebraucht wird.

Los geht es an der evangelischen Kirche am Markt. Von dort verläuft die Strecke über die Pastor-Löh-Straße in den Wald Richtung Thielenmühle und weiter nach Ösinghausen.

Über die Fußgängerunterführung an der A 1 erreichen die Läufer die Straße An den Hülsen. Über Schul-, Fritz-Halbach-Straße und Liebfrauenkirche geht es nach Altenhilgen, dann den Ahornweg entlang und wieder zur B51. Bei Linde wird die A1 überquert. Die Strecke führt dann über die Griesberger Straße zur Höhestraße. Die letzten Stationen: Ewald-Sträßer-Weg, Altenzentrum und wieder die Kirche am Markt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer