So viele Grundschüler wie nie zuvor drehten ihre Runden in der Innenstadt. Und die Besucher kamen in Massen zum Anfeuern.

Es war ihr Stadtlauf: Hoch motiviert drehten die Schüler ihre Runden in der Innenstadt.
Es war ihr Stadtlauf: Hoch motiviert drehten die Schüler ihre Runden in der Innenstadt.

Es war ihr Stadtlauf: Hoch motiviert drehten die Schüler ihre Runden in der Innenstadt.

Doro Siewert

Es war ihr Stadtlauf: Hoch motiviert drehten die Schüler ihre Runden in der Innenstadt.

Burscheid. Der Mann mit der Startnummer 438 legte noch mal einen Schritt zu, als die Ziellinie in Sichtweite kam. Angefeuert von hunderten Zuschauern und gezogen von Besenwagen-Fahrer Erwin Hempel auf dem Fahrrad mobilisierte Uwe Wingart noch mal alle Kräfte und riss im Ziel die Arme hoch.

Nach einer Stunde und drei Minuten hatte er es geschafft. Zum ersten Mal überhaupt lief der Dabringhausener eine Strecke über zehn Kilometer.

Trotz des 32. und letzten Platzes wirkte Wingart, nachdem er sich von der Strapaze ein wenig erholt hatte, vollends zufrieden. "Es war verdammt anstrengend. Das Schwierigste war, den inneren Schweinehund zu überwinden, aber durch die tolle Unterstützung des Publikums habe ich mich gezwungen, durchzuhalten", berichtete der Hobby-Läufer über seinen ersten Auftritt beim Burscheider Stadtlauf.

Dieser zog bei seiner siebten Auflage gestern wieder die Massen in die Innenstadt. Bei wolkenlosem Himmel und idealem Laufwetter war die Beteiligung bei den Jugendläufen über tausend Meter (54 Starter) und bei den Hauptläufen über drei (30 Starter) und zehn Kilometer (32 Starter) ordentlich. "Wir hatten unglaublich viele Nachmeldungen", berichtete Bodo Jakob, Vorsitzender des Stadtsportverbandes. "Viele Läufer haben sich kurzfristig entschieden, dass sie teilnehmen."

Allein 54 Staffeln von der Montanus-Grundschule

Richtig viel Betrieb kam mit den Grundschulstaffeln am Nachmittag auf. Hier konnten die Veranstalter vom Stadtsportverband einen neuen Rekord verbuchen. Insgesamt 122 Staffeln gingen an den Start, so viele wie nie zuvor. Die Montanus-Grundschule stellte allein mit 54 Staffeln den Löwenanteil und sah sich unter großem Erfolgsdruck.

In den letzten drei Jahren konnten die Montanusschüler den Siegerpokal in Empfang nehmen, 2008 waren auch die Eltern und Lehrer in ihren Staffeln erfolgreich. "Die Kinder haben eine riesengroße Motivation, man läuft für die Schule", so Schulleiterin Claudia Zimmermann. Mit ihrem Kollegium unterstütze sie nicht nur die eigenen Schützlinge bei den Staffeln, sondern auch ihren neuen Kollegen Lars Hoos.

Der Sportlehrer ist seit Beginn des Schuljahres an der Montanusschule und passionierter Triathlet. Klar, dass der sportliche Pauker nicht nur bei der abschließenden Lehrerstaffel am Start war, sondern auch die zehn Kilometer absolvierte. Als Viertplatzierter heimste er eine Menge Respekt bei Schülern und dem Kollegium ein.

Die Veranstalter um Bodo Jakob zogen ein positives Fazit, insbesondere der neue Teilnehmer-Rekord bei den Grundschulen sorgte für ein breites Grinsen. "Der Solinger Klingenlauf hatte 125 Staffeln, mit 122 sitzen wir denen im Genick", so Jakob. "Wir hoffen, dass die Erfahrungen, die die Kinder und Eltern bei den Grundschulstaffeln machen, dazu beitragen, dass sie weiterhin laufen."

» Ergebnisse: 3000 Meter: 1. Philip Thiel, 10:09,9 Minuten; 2. Ralf Seck, 10:35,8, 3. Guido Blum, 10:48,5 . 3000Meter weibl.: 1. Sarah Blum, 12:38,4 ; 2. Julia Blum, 14:06,7; 3. Sarah Evertz, 14:37,4. 10000 Meter: 1.Pascal Meißner, 32:31,9; 2.Tarik Bourrouag, 33:44,7; 3.Torben Kirchner, 34:52,9.10000 Meter weibl.1. Ines Neumann, 48:53,1; 2. Sandra Anclam-Rühle, 49:07,0; 3. Eva Mebus, 54:26,7.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer