Zeuge hatte Streit unter Jugendlichen beobachtet.

Burscheid. Die Polizei hat nach eigenen Angaben am Montag eine Schlägerei unter neun Jugendlichen unterbunden – zumindest aber eine bevorstehende Auseinandersetzung verhindert. Ein Zeuge hatte sich telefonisch per Notruf 110 bei der Leitstelle der Polizei gemeldet und berichtet, dass die Gruppe auf dem Schulhof der Realschule heftig in Streit geraten war. Die Beamten nahmen das Thema sehr ernst und schickten sofort zwei Streifenwagen nach Burscheid. Als die Jugendlichen die Beamten sahen, flüchteten sie in verschiedene Richtungen. Einige machten sich in Richtung Sportplatz auf, andere in das angrenzende Waldgelände.

Beamte schnappten die Jugendlichen in der Umgebung

Die Beamten nahmen jedoch die Verfolgung auf und schnappten die Jugendlichen im Alter von 13 bis 22 Jahren. Gegenüber den Ordnungshütern spielten sie den Streit herunter und taten so, als sei nichts vorgefallen bzw. keine Auseinandersetzung geplant gewesen. Entsprechende Motive für das Verhalten wurden ebenfalls nicht genannt. Tatsächlich konnten äußerliche Blessuren auch nicht festgestellt werden. Zu Straftaten war es offensichtlich nicht gekommen.

Die Beamten sprachen trotzdem einen Platzverweis aus. Zuvor mussten die Beteiligten allerdings den Schulhof von dem Müll säubern, den sie bei ihrem Treffen hinterlassen hatten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer