Im Rahmen der landesweiten Aktion gab es den ganzen Tag Kontrollen – insbesondere an der Auffahrt zur A 1.

Kriminalität
Bis in die späten Abendstunden kontrollierten Polizisten auch in Burscheid Autofahrer, um nach Einbrechern zu suchen.

Bis in die späten Abendstunden kontrollierten Polizisten auch in Burscheid Autofahrer, um nach Einbrechern zu suchen.

Bischof

Bis in die späten Abendstunden kontrollierten Polizisten auch in Burscheid Autofahrer, um nach Einbrechern zu suchen.

Burscheid. Auch im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis mit Burscheid waren am Donnerstag den ganzen Tag Polizisten im Einsatz, um nach Einbrechern zu suchen. An der landesweiten Aktion mit mehr als 2000 Polizisten beteiligten sich auch im Kreis 100 Beamte. In der Frühschicht wurden die Kontrollen mit eigenen Beamten der Behörde in Bergisch Gladbach bestritten, in der Spätschicht bis 21 Uhr wurden die hiesigen Kräfte durch Beamte von Hundertschaften ergänzt.

In Burscheid gab es bis zum späten Nachmittag etwa 50 Kontrollen. Ein Mann wurde festgenommen, weil ein illegaler Aufenthalt vermutet worden war. Später konnte die Identität des Mannes geklärt und er wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Kontrollstellen gab es den ganzen Tag rund um die Auf- und Abfahrten der A 1. Die Polizei glaubt, dass sich so genannte „reisende Täter“ über diese Verkehrsverbindung schnell aus dem Staub machen, wenn sie in Häuser in Burscheid einsteigen. Unter die Lupe genommen wurden aber auch Busse und entsprechende Haltestellen. Zudem waren Streifen unterwegs.

In Burscheid gab es im vergangenen Jahr 70 Einbrüche, 62 waren es im Jahr davor. Die Zahlen sind alarmierend. Kreisweit 905 Einbruchsfälle sind der höchste Wert seit zehn Jahren. Und die Aufklärungsquote ist äußerst gering: Gerade mal fünf Fälle in Burscheid im Jahr 2011 und 114 im Kreis konnten die Ermittler lösen. Deshalb will die Polizei gleich mit einem Bündel an Maßnahmen gegensteuern. am Donnerstag entsprechend die Landesinitiative dazu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer