Matthias Fuchs soll zu den Verbandligisten wechseln. Am Samstag müssen sie aber noch ohne ihn zu Hause im Pokalspiel antreten.

handball
Matthias Fuchs (Mitte), der zurzeit in der Zweiten Handball-Bundesliga für den TV Korschenbroich spielt, soll die Bergischen Panther verstärken.

Matthias Fuchs (Mitte), der zurzeit in der Zweiten Handball-Bundesliga für den TV Korschenbroich spielt, soll die Bergischen Panther verstärken.

Archiv

Matthias Fuchs (Mitte), der zurzeit in der Zweiten Handball-Bundesliga für den TV Korschenbroich spielt, soll die Bergischen Panther verstärken.

Rhein.-Berg. Kreis. Für eine kurze Weile müssen die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther das Karnevals-Wochenende unterbrechen und im Halbfinale um den Kreispokal antreten. Am Samstagnachmittag (16 Uhr) geht es in der heimischen Max-Siebold-Halle gegen den Oberligisten SG Langenfeld um den Einzug ins Endspiel und die damit verbundene Qualifikation für den Niederrhein-Pokal.

Gerücht: Langenfeld soll die zweite Mannschaft einsetzen

„Es wäre schön, wenn wir eine Runde weiter kämen“, sagt Spielertrainer Ceven Klatt, für den diese Begegnung aber auch gleichzeitig die Möglichkeit darstellt, Dinge für die Meisterschaft auszuprobieren. Derzeit halten sich die Gerüchte, dass Langenfeld möglicherweise mit der zweiten Mannschaft antreten werde. Den Panthern jedenfalls kann es egal sein, denn man will den erfolgreichen Weg in der Meisterschaft mit einer möglichen Rückkehr in die Oberliga unverändert fortführen. „Da kann so ein Pokalspiel auch sehr hilfreich sein, vor allem um sich neues Selbstvertrauen zu holen“, betonte Klatt nach der zweiten Saisonniederlage vor Wochenfrist gegen den Tabellendritten Lintorf.

David de la Fuente fehlt: Er ist noch gesperrt

Bis auf den immer noch gesperrten David de la Fuente kann Klatt auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Dazu haben die Panther im Aufstiegs-Dreikampf mit Haan und Lintorf weitere Verstärkung erhalten. Vom Drittligisten Leichlinger TV kehrt Rainer Hantusch nach anderthalb Jahren zurück und kann in den letzten vier Meisterschaftspartien nach abgelaufener Wechselsperre noch ins Geschehen eingreifen. „Dadurch erhalten wir eine wichtige Alternative mehr, was uns entgegenkommen wird“, freut sich Klatt auf den Neuzugang.

Desweiteren werden die Personalplanungen weiter vorangetrieben, mit Matthias Fuchs für die Spielmacherposition haben die Panther den nächsten großen Fisch an der Angel. Fuchs spielte für den Bergischen HC Jahre lang in der Zweiten Bundesliga, befindet sich aktuell mit dem TV Korschenbroich im Abstiegskampf der zweiten Liga.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer