Ende Februar startet der Unterricht bei professionellen Orchestermusikern.

Die Macher der Orchesterschule: Vorsitzender Günter Haas (vorne) sowie (v. l.) Silke Mudlaff, Domenika Frese, OVH-Vorsitzender Martin Mudlaff, Annette Willuweit und Axel Plutte.
Die Macher der Orchesterschule: Vorsitzender Günter Haas (vorne) sowie (v. l.) Silke Mudlaff, Domenika Frese, OVH-Vorsitzender Martin Mudlaff, Annette Willuweit und Axel Plutte.

Die Macher der Orchesterschule: Vorsitzender Günter Haas (vorne) sowie (v. l.) Silke Mudlaff, Domenika Frese, OVH-Vorsitzender Martin Mudlaff, Annette Willuweit und Axel Plutte.

Doro Siewert

Die Macher der Orchesterschule: Vorsitzender Günter Haas (vorne) sowie (v. l.) Silke Mudlaff, Domenika Frese, OVH-Vorsitzender Martin Mudlaff, Annette Willuweit und Axel Plutte.

Burscheid. Der Orchesterverein Hilgen (OVH) will in der Nachwuchsförderung eigene Wege gehen: Mit der bereits erfolgten Gründung des Vereins "Orchesterschule Burscheid - Musikschule des Orchestervereins Hilgen" sind die Voraussetzungen geschaffen, um ab Ende Februar Kindern und Jugendlichen Unterricht bei professionellen Orchestermusikern zu ermöglichen.

Günter Haas, Vorsitzender der Orchesterschule, formuliert dabei das "gemeinschaftliche Musizieren" als ausdrückliches Ausbildungsziel: "Musik ist Mannschaftssport." Die Lehrer arbeiten unter anderem bei den Bergischen Sinfonikern, dem Gürzenich-Orchester Köln und dem WDR-Rundfunkorchester.

Niedrige Unterrichtskosten durch "idealistische Tarife"

Trotzdem liegen die Unterrichtskosten ungewöhnlich niedrig. "Wir leisten die Verwaltung der Einrichtung ehrenamtlich und unentgeltlich", kündigt Haas für den Verein an. Und bei den Orchestermusikern habe man mit der Idee offene Türen eingerannt, eine verlässliche Verbindung zwischen den Einzelschülern und der Orchesterwelt zu schaffen. Sie seien daher bereit, für "idealistische Tarife" zu unterrichten.

Erste Gespräche mit Sponsoren sind erfolgt, womöglich können die Tarife so noch weiter gesenkt werden. Auch Stipendien sind angedacht.

Zwölf Lehrerinnen und Lehrer wurden bereits für das Projekt gewonnen. Zum Start wird mit etwa 40 Schülern kalkuliert. Die Orchesterschule will neben dem Einzelunterricht kontinuierlich das gemeinsame Musizieren fördern, regelmäßige Auftrittsmöglichkeiten schaffen und feste Probenbesuche der professionellen Orchester einrichten.

Am Sonntag, 28. Februar, ab 15 Uhr mit dem Musikus-Projekt "Hör hin, mach mit" in der Hauptschule.

Musikgarten, musikalische Früherziehung, Blockflöte, alle Holz- und Blechblasinstrumente, Schlagzeug.

Bei wöchentlich 30 Minuten Unterricht 504 Euro im Jahr, bei 45 Minuten 684 Euro.

Günter Haas (Vors.), Klaus Pertel, Silke Mudlaff, Peter Mende, Annette Willuweit, Axel Plutte und Domenika Frese.

Montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr unter Telefon 7189803; Fax 719060; Mail info@orchesterschule-burscheid.de.

Eng soll auch die Verbindung zu den Musikus-Nachwuchskonzerten des OVH sein. Die künstlerische Leitung der Orchesterschule übernimmt der langjährige OVH-Dirigent Johannes Stert. Unterrichtsmöglichkeiten bestehen unter anderem in der Hauptschule und im evangelischen Gemeindezentrum Hilgen-Dünweg.

Der OVH sieht sein Projekt trotz der zurückliegenden Zerwürfnisse nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zur bestehenden Burscheider Musikschule. Dort will der Verein aber seine Vorstandsmitgliedschaft ab sofort ruhen lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer