In der ausverkauften Schützenhalle sorgen die Sumpfkröten für echte Wiesn-Atmosphäre.

wza_1500x1154_763258.jpeg
Mit den Sumpfkröten aus Österreich steht und fällt seit Jahren das Oktoberfest der Burscheider Schützen. Die Band ist von Anfang an dabei.

Mit den Sumpfkröten aus Österreich steht und fällt seit Jahren das Oktoberfest der Burscheider Schützen. Die Band ist von Anfang an dabei.

Doro Siewert

Mit den Sumpfkröten aus Österreich steht und fällt seit Jahren das Oktoberfest der Burscheider Schützen. Die Band ist von Anfang an dabei.

Burscheid. Bereits Anfang Oktober sind in München die Zelte abgebaut und die letzten Maß Bier verkauft worden. Wer trotzdem von der Wies’n nicht genug bekommen konnte, hatte am Freitag noch einmal die Möglichkeit, seine Lederhose aus dem Schrank zu holen.

Schon zum fünften Mal veranstaltete der Burscheider Schützenverein sein Oktoberfest. Viele Gäste in der Schützenhalle waren stilgerecht in Lederhosen oder Dirndln gekleidet. "Das Fest findet immer eine Woche nach dem Ende des richtigen Oktoberfests statt", erklärt der ehemalige Schützenkönig Frank Berger.

Zum Bier gibt es Brezeln und Leberkäse

Und damit die Atmosphäre stimmte, wurde nichts dem Zufall überlassen: Mit original Oktoberfest-Bier sowie Brezeln und Leberkäse war klassische bayrische Verpflegung gesorgt. Doch der Clou des Abends war vor allem die musikalische Untermalung. Wie schon in den Vorjahren sorgten die Sumpfkröten mit ihren Oktoberfesthits für Hochstimmung in der Schützenhalle.

Die Band aus Österreich spielt regelmäßig auf dem Oktoberfest in München, wo auch der Kontakt zu den Burscheider Schützen entstanden ist: "Seitdem reisen sie für unser Fest jedes Jahr an und heizen den Gästen richtig ein", freut sich Frank Berger. Neben deutschsprachigen Hits und bayrisch gefärbten Liedern gehören auch Up-tempo- und Rocksongs zum Repertoire der Ölsterreicher. "Die Band stimmt das sehr gut ab. Wenn im Laufe des Abends der Anteil der jungen Leute steigt, werden die Lieder schneller", weiß Berger.

Mund-zu-Mund-Propaganda lockt zum Fest der Schützen

Auch der 16-jährige Marcel und sein Kumpel Sam (17) gehörten zu den Gästen. "Uns gefällt es hier", erklärten die beiden einstimmig. Gemeinsam mit weiteren Freunden hatten sie sich verabredet. Für sie war es das erste Mal auf dem Oktoberfest. "Ein Freund hat uns davon erzählt und deshalb sind wir mitgekommen. Und wir finden es richtig gut", bekräftigten sie. Die Musik der Sumpfkröten tat ihr Übriges: Die beiden Schüler sahen sich zum Schunkeln und Mitsingen veranlasst: "Das sorgt doch für Stimmung."

Bis tief in die Nacht hinein wurde gefeiert. Bereits im Vorfeld waren das Fest ausverkauft gewesen. "Das ist für uns ein tolles Ergebnis", erklärt Frank Berger. Und für Marcel und Sam steht schon fest: "Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!"

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer