Burscheid.Spiele gegen den TV Beyeröhde II sind für die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther immer etwas ganz Besonderes. Mit dem Mitaufsteiger verbinden die Pantherinnen nicht nur viele spannende Duelle, sondern auch gemeinsame Personalien. Der ehemalige Trainer der Wuppertalerinnen, André Clesper, ist mittlerweile als Co.-Trainer bei den Panthern aktiv. Vor der aktuellen Saison wechselten außerdem Jouline Mücke und Torhüterin Ann-Catrin Ruhl vom TVB nach Burscheid. Neuzugang Jenny Jörgens kommt ebenfalls aus Beyeröhde, war dort aber vorher in der Zweitligamannschaft des Vereins aktiv.

Parallelen gibt es auch beim bisher mäßigen Saisonstart. Den Pantherinnen gelang nach drei Niederlagen am vergangenen Wochenende endlich der erste Sieg, Beyeröhde hat noch keine Pluspunkt, allerdings auch erst zwei Spiel absolviert. Im Kampf gegen den Abstieg ist am Sonntag (14.30 Uhr, Max-Siebold-Halle) ein Erfolg für beide Teams gegen einen direkten Konkurrenten doppelt wichtig. Der Gastgeber geht jedoch stark dezimiert ins Rennen. Trainer Denis Jörgens muss auf Michelle van Nooy, Anna Wolter sowie auf die Schwestern An-Christin und Pauline Schmitz verzichten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer