Handballerinnen treten gegen Wuppertal an.

Witzhelden. Die Weihnachtspause fällt für die Verbandsliga-Handballerinnen des TV Witzhelden diesmal deutlich kürzer aus. Grund dafür ist das Nachholspiel am Donnerstagabend (20.30 Uhr) zu Hause gegen den Tabellenletzten SSG Wuppertal/HSV Wuppertal II. Anfang Dezember musste die Begegnung wegen starker Schneefälle kurzfristig abgesagt werden.

„Wir wissen nach der Pause jetzt nicht, wo wir stehen. Ich kann nur hoffen, dass meine Spielerinnen die freien Tage gut verkraftet haben und wir gleich in die Erfolgsspur zurückfinden werden“, sagt Trainer Sascha Pauly.

Das vollkommen unnötige Unentschieden gegen den Tabellensechsten HSG Adler Haan II sollte den „Turmladies“ als abschreckendes Beispiel dienen und die Mannschaft will sich unbedingt die Spitzenposition vom TB Wülfrath II zurückholen. Kurz vor Weihnachten konnte die Wülfrather Zweite ihr Nachholspiel in Duisburg gewinnen und von daher tauschten die beiden Teams in der Tabelle die Ränge.

Neunter Saisonsieg wird angestrebt

Nach dem Wunsch von Pauly sollte das aber nur eine kurze Momentaufnahme darstellen und der TVW strebt mit aller Macht den neunten Saisonsieg an. In personeller Hinsicht sieht es wieder besser aus, es kehrten in Ines Heimann und Kathrin Frielingsdorf im alten Jahr schon zwei Leistungsträgerinnen in den Kader zurück. Lidija Hepp und Katharina Esch stehen jedoch weiterhin nicht zur Verfügung. lh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer