Mixxxit feiern wieder Jahresabschluss im Megaphon.

. . . ehe die Burscheider Band Mixxxit zum dritten Mal ihre besondere Form der Jahresbilanz zog.   Archiv
. . . ehe die Burscheider Band Mixxxit zum dritten Mal ihre besondere Form der Jahresbilanz zog. Archiv

. . . ehe die Burscheider Band Mixxxit zum dritten Mal ihre besondere Form der Jahresbilanz zog. Archiv

Sie sorgten mit einem Doppelauftritt für Stimmung im Megaphon: Zunächst stand Next Level auf der Bühne, . . .

Jürgen Venn, Bild 1 von 2

. . . ehe die Burscheider Band Mixxxit zum dritten Mal ihre besondere Form der Jahresbilanz zog. Archiv

Burscheid. Die Traditionen zum Ende eines jeden Jahres sind unterschiedlich. Die einen gießen Blei, die anderen schmieden gute Vorsätze für das kommende Jahr. Wieder andere sagen einfach Danke – auf musikalische Art.

Einen Tag vor Silvester wurde am Freitagabend im Megaphon schon eine Art Jahresbilanz gezogen: Zusammen mit ihren Fans feierte die Band Mixxxit ihre persönliche Abschlussfete. Zum dritten Mal nutzten die Burscheider Musiker die Gelegenheit, um sich auf diese Weise bei ihren treuen Konzertbesuchern zu bedanken.

„Der heutige Abend ist ein großes Dankeschön“, sagt Gitarrist Peter Sobieraj. „Unsere Fans haben uns bei den Konzerten nicht nur toll unterstützt, sondern bei jedem Auftritt bekommen wir auch sehr viel zurück.“ Die Fete zum Jahresende soll daher eine feste Tradition in der Jahresplanung der Band werden.

Im bandeigenen Jahresrückblick gab es einen Höhepunkt, an den sich die Gruppe auch im neuen Jahr gern zurückerinnern wird. „Das war ein Konzert in Köln“, erzählt Peter Sobieraj. Mit gemischten Gefühlen hatte die Band den Weg zu dem Auftritt bei einem Motorrad-Club angetreten. „Aber dann haben wir fast drei Stunden gespielt und gefeiert.“ Bei der Erinnerung an diesen Tag bekomme er immer noch Gänsehaut: „Das war richtig stark!“

„Time to wonder“ als Publikumsrenner

Im Laufe des Jahres hat ein Lied eine besondere Bedeutung für die Band bekommen: „Time to wonder von Fury in the Slaughterhouse“, sagt Sobieraj. „Das Publikum singt jedes Mal mit.“ Und dieserMoment belohne alle Bemühungen.

Auch am Freitagabend spielten Mixxxit diesen Song wieder auf der Megaphonbühne – obligatorisch zum Ende des Konzertes. Zum Takt der ersten Töne erhellten Knicklichter den Raum im Burscheider Jugendzentrum, bis der Saal in Gelb, Grün und Rot leuchtete.

Auch in diesem Jahr stehen schon wieder eine Reihe von Auftritten fest. „Im März werden wir wieder hier sein.“ Dann werden Mixxxit erneut im Megaphon aufschlagen. Danach geht es quer durch das Bergische Land und sogar bis nach Emmerich.

Pläne für Repertoire-Erweiterungen gibt es ebenfalls, wie der Gitarrist ankündigt: „Wir haben schon Ideen für neue Lieder. Der Fokus bleibt aber auf ehrlicher Rockmusik.“

Die Jahresabschlussfete im Megaphon steht auch 2012 auf der Liste der Band. Auch dann soll angestoßen werden auf ein hoffentlich musikalisch erfolgreiches Jahr. „Das Klinkenputzen hat 2011 für uns aufgehört. Mittlerweile kommt man auf uns zu und bittet uns um Auftritte und Konzerte“, freut sich Peter Sobieraj.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer