Die Schulkonferenz gab ein einstimmiges Votum für die bisherige Konrektorin ab.

Zweieinhalb Jahre nach der Übernahme der Konrektorenstelle wird Claudia Zimmermann die Montanusschule mit Beginn des neuen Schuljahres als Rektorin leiten.
Zweieinhalb Jahre nach der Übernahme der Konrektorenstelle wird Claudia Zimmermann die Montanusschule mit Beginn des neuen Schuljahres als Rektorin leiten.

Zweieinhalb Jahre nach der Übernahme der Konrektorenstelle wird Claudia Zimmermann die Montanusschule mit Beginn des neuen Schuljahres als Rektorin leiten.

Doro Siewert

Zweieinhalb Jahre nach der Übernahme der Konrektorenstelle wird Claudia Zimmermann die Montanusschule mit Beginn des neuen Schuljahres als Rektorin leiten.

Burscheid. Am Freitag wird Rektor Friedhelm Julius Beucher verabschiedet, seit Mittwochabend steht seine Nachfolgerin fest: Die Schulkonferenz der Montanusschule gab ein einstimmiges Votum für die bisherige Konrektorin Claudia Zimmermann ab. Die Zustimmung des Rates in der kommenden Woche ist nur noch eine Formsache.

Schon im März hatte Beucher öffentlich eine Lanze für seine derzeitige Stellvertreterin gebrochen. Am 4. Mai endete das Bewerbungsverfahren, zwei Wochen später war für die 37-Jährige auch die Revision überstanden. Damit vollzieht sich ihre berufliche Karriere im Rekordtempo.

Denn Konrektorin an Burscheids größter Grundschule ist die gebürtige Wermelskirchenerin erst seit Februar 2007. Damals trat sie die Nachfolge von Rainer Howey an.

Seit Sommer 2006 an der Montanusschule

Studiert hat Claudia Zimmermann in Wuppertal (Primarstufe mit Schwerpunkt Sachunterricht). Später folgte eine Erweiterungsprüfung für evangelische Religion.

Nach dem Referendariat übernahm sie drei Jahre lang verschiedene Vertretungsstellen im gesamten Kreisgebiet, ehe sie von 2001 bis 2006 ihre erste feste Stelle als Lehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule Ründeroth in Engelskirchen antrat. Im Sommer 2006 folgte der Wechsel nach Burscheid. Ein Halbjahr später wurde sie Konrektorin.

"Das ist auf jeden Fall eine große Herausforderung", blickte sie Mittwochauf ihr neues Amt voraus. "In der Zeit als Konrektorin habe ich gemerkt, dass ich hier gemeinsam mit dem Kollegium Schulentwicklung betreiben möchte. Und das ist mit diesem Kollegium auch möglich."

Die Vorgaben für die Lehrer und auch die Managementaufgaben für die Schulleitung nähmen immer mehr zu. Sie stelle sich vor, dass man diese Herausforderungen "miteinander als Team trägt, nicht als Einzelkämpfer".

Ihre 2007 übernommene Klasse, die nach den Ferien ins dritte Schuljahr kommt, will Zimmermann mit reduzierter Stundenzahl behalten und bis zum Ende der Grundschulzeit führen.

Die künftige Rektorin ist verheiratet, hat keine Kinder und lebt nach wie vor in ihrer Geburtsstadt Wermelskirchen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer