Schule Dierath: Auch im Freien kann jetzt dank des Grünen Klassenzimmers unterrichtet werden

wza_1500x997_498361.jpeg
Schulleiterin Nicole Gatz freut sich mit den Dierather Grundschülern über die neuen Lern- und Erlebnismöglichkeiten des Grünen Klassenzimmers.

Schulleiterin Nicole Gatz freut sich mit den Dierather Grundschülern über die neuen Lern- und Erlebnismöglichkeiten des Grünen Klassenzimmers.

Barbara Sarx

Schulleiterin Nicole Gatz freut sich mit den Dierather Grundschülern über die neuen Lern- und Erlebnismöglichkeiten des Grünen Klassenzimmers.

Burscheid. Die Dierather Grundschüler dürfen sich ab sofort über noch mehr Natur an ihrer ohnehin schon idyllisch gelegenen Schule freuen. Nach einjähriger Vorbereitungszeit feierten sie am Samstag zusammen mit Eltern und Lehrern die Einweihung des neuen Grünen Klassenzimmers.

"Ziel ist die nachhaltige Umwelterziehung der Kinder", erklärte Schulleiterin Nicole Gatz. In der Praxis sollen die Grundschüler von Zeit zu Zeit an der frischen Luft und vor allem praxisnah unterrichtet werden und ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit der Pflanzenwelt machen. Daher wird das neue Klassenzimmer vor allem für den Sachkundeunterricht genutzt werden.

Neben einer Kräuterspirale (unter anderem mit Oregano, Salbei, Petersilie und Rosmarin) können die Grundschüler ihren grünen Daumen auch an Tomaten- und Paprikapflanzen, Salat und Zucchini im Hochbeet trainieren. Jede Klasse ist außerdem für ein Gitter mit bunten Hängeblumen verantwortlich. Sogar ein "Insektenhotel" dürfen die Kinder betreuen.

Das Grüne Klassenzimmer soll aber noch viel mehr sein als ein Ort des Lernens, wie Nicole Gatz erläuterte. "Die Kinder können entspannen, spielen, forschen, toben, träumen, experimentieren, den Sinnespfad entdecken, graben und schwitzen, Unkraut jäten und die Ernte schmecken."

Über 70 Eltern haben die Beete gestaltet

Bereits vor einem Jahr begannen die Vorbereitungen für den Schulgarten. Zunächst konnten mit ortsansässigen Sponsoren und der Stadt Burscheid Geldgeber gewonnen werden. Vor drei Wochen machten sich dann über 70Eltern an die Arbeit und gestalteten die Beete mit allerhand Grünzeug, das von hiesigen Gärtnereien gestiftet wurde. Die Schulleiterin war positiv überrascht von der Hilfsbereitschaft der Eltern und der Sponsoren: "Man muss nur eine gute Idee haben, und schon hat man tatkräftige Unterstützung."

Den organisatorischen Part übernahmen die Schulpflegschaftsvorsitzende Kerstin Chelius und der Schulvereinsvorsitzende Andreas Witzel. Landschaftsarchitektin Yvonne Göckemeyer kümmerte sich fachmännisch um die Ausgestaltung des Grünen Klassenzimmers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer