Der 52-Jährige wurde eingeklemmt und musste später reanimiert werden. Im Krankenhaus starb er.

Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.
Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Doro Siewert

Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Leverkusen/Burscheid. Bei einem schweren Auffahrunfall kurz vor dem Autobahnkreuz Leverkusen ist ein Lkw-Fahrer aus Leverkusen am Freitagvormittag tödlich verletzt worden.

Der völlig eingeklemmte 52-Jährige musste in einer über 45-minütigen Rettungsaktion der Burscheider Feuerwehr aus dem auf 50 Zentimeter Breite zusammengeschobenen Führerhaus befreit werden. Sein mit Lkw-Reifen beladener Laster war gegen 11.25 Uhr aus noch ungeklärter Ursache offenbar ungebremst auf ein Müllfahrzeug aus Hilden gekracht, das sich am Stauende vor dem Autobahnkreuz befand. Der Fahrer (54) des Müllwagens erlitt einen Schock.

Der eingeklemmte Lkw-Fahrer aus Leverkusen war nach Angaben der Einsatzkräfte zwar zunächst noch ansprechbar, baute dann aber im weiteren Verlauf der Befreiungsaktion aufgrund schwerster innerer und äußerer Verletzungen ab.

Gegen Ende gab die Feuerwehr ihre möglichst behutsame Vorgehensweise auf, um eine schnelle Versorgung im Rettungswagen zu ermöglichen. Auf der Fahrt ins Klinikum Leverkusen musste der Fahrer bereits reanimiert werden. Der bereitgestellte Hubschrauber kam nicht zum Einsatz. Im Krankenhaus erlag der Mann später seinen Verletzungen.

An der Unfallstelle kamen mobile Sichtschutzwände zum Einsatz. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Köln knapp zwei Stunden komplett gesperrt. Dann wurde der Verkehr wieder einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Aus Fahrtrichtung Dortmund wurden die Fahrzeuge schon in Wermelskirchen von der Autobahn geleitet, was auf der B 51 besonders im Baustellenbereich in Hilgen wieder zum bekannten Verkehrschaos führte. Auch die Autobahnauffahrt in Burscheid blieb bis in den Nachmittag gesperrt.

Die rund 20 Burscheider Feuerwehrkräfte unter Einsatzleitung von Wehrleiter Achim Lütz konnten nach gut zwei Stunden wieder einrücken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer