Die Stadtbücherei versucht, beim Nachwuchs den Spaß am Lesen zu fördern. Zu diesem Zweck wird auch mit Grundschulen kooperiert.

projekt
Um schon bei kleinen Kindern Freude und Interesse am Lesen zu wecken, haben einige Burscheider bereits seit einigen Jahren Patenschaften übernommen. In einem kleinen Kreis werden Geschichten vorgelesen und besprochen.

Um schon bei kleinen Kindern Freude und Interesse am Lesen zu wecken, haben einige Burscheider bereits seit einigen Jahren Patenschaften übernommen. In einem kleinen Kreis werden Geschichten vorgelesen und besprochen.

Archiv

Um schon bei kleinen Kindern Freude und Interesse am Lesen zu wecken, haben einige Burscheider bereits seit einigen Jahren Patenschaften übernommen. In einem kleinen Kreis werden Geschichten vorgelesen und besprochen.

Burscheid. Leseförderung ist wichtig – und es ist längst nicht selbstverständlich, dass in jeder Familie regelmäßig vorgelesen und auf diese Weise beim Nachwuchs die Lust am Buch und am Lesen gefördert wird. Deshalb sucht die Stadtbücherei Burscheid noch weitere Lesepaten.

Den Lese-Spaß schon bei Kindern fördern – so lautet das große Ziel der Lesepaten-Aktion. Bereits seit einigen Jahren besuchen Lesepaten regelmäßig alle zwei Wochen zwei der Burscheider Grundschulen, um einem kleinen Kreis von Kindern vorzulesen. Die vorgelesene Geschichte wird gemeinsam weitergesponnen, es werden eigene Erfahrungen zum Besten gegeben und manchmal wird dazu auch noch gemalt.

Kinder mit Leseschwäche werden besonders intensiv betreut

Die Treffen zur Organisation der Termine der Lesepaten finden zweimal jährlich in der Stadtbücherei statt. Hier werden nicht nur die Termine abgesprochen, sondern auch die bisherigen Erfahrungen ausgetauscht. Mit fachkundigem Rat stehen dabei die Leiterinnen des Betreuungsangebotes von zwei der Burscheider Grundschulen (Offene Ganztagsschule) zur Seite. Gemeinsam mit ihnen werden neue und sinnvolle Themenbereiche für die Lesepaten erarbeitet.

Seit den Sommerferien 2010 gibt es für eine Burscheider Grundschule bereits zudem eine intensivere Betreuung von Kindern mit Leseschwäche. Diese Einzelförderung ist zeitaufwändiger als die ursprüngliche Form des Vorlesens in kleiner Runde. Deshalb suchen die Lesepaten Unterstützung.

Wer Lust und Zeit hat, ist zum nächsten Treffen am 14. Januar 2011 um 10 Uhr in die Stadtbücherei Burscheid eingeladen. Interessierte melden sich vorher unter der Telefonnummer 0 21 74/6 19 60 in der Stadtbücherei an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer