Straßen NRW saniert die Fahrbahn und sperrt die Landstraße in einzelnen Abschnitten ab.

Straßen NRW saniert die Fahrbahn und sperrt die Landstraße in einzelnen Abschnitten ab.
Auf der L 288 wird es ab Ende nächster Woche eng. Symbol

Auf der L 288 wird es ab Ende nächster Woche eng. Symbol

dpa

Auf der L 288 wird es ab Ende nächster Woche eng. Symbol

Leverkusen/Bergisch Gladbach. Ab Freitag, 16. März, 5 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 9. April, 5 Uhr, wird die L 288 (Odenthaler Straße/Schlebuscher Straße) abschnittsweise für die Sanierung der Fahrbahn voll gesperrt. Die Sperrungen der einzelnen Abschnitte erfolgen wie folgt:

Ab Freitag, 16. März, 5 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 26. März, ist die L 288 zwischen den Einmündungen In den Wiesen/Nittumer Weg und Hummelsheim gesperrt. In den Kreuzungsbereichen wird nicht gearbeitet, so dass alle einmündenden Straßen erreicht werden können.

Von Montag, 26. März, bis voraussichtlich Donnerstag, 29. März, kann der Abschnitt zwischen der Einmündung Edelrather Weg und dem Kreisverkehr Kandinskystraße nicht genutzt werden. An der Kreuzung Edelrather Weg wird der Verkehr dann mit Baustellenampeln geregelt.

Von Dienstag, 3. April, bis voraussichtlich Montag, 9. April, 5 Uhr, wird der Abschnitt zwischen Edelrather Weg und Hummelsheim saniert. Der Verkehr an der Kreuzung Edelrather Weg wird weiterhin mit Baustellenampeln geregelt. Umleitungen über die parallel verlaufende K 5 (Bensberger Straße/Leverkusener Straße) sind mit Gelben Tafeln ausgeschildert.

Die Buslinien 212 (Leverkusen-Mitte – Altenberg) und 222 (Bergisch Gladbach S-Bahn – Opladen Busbahnhof) werden im Zeitraum der Vollsperrung umgeleitet. Die Linie 212 fährt dann ausschließlich den Linienweg über Edelrath nach Blecher/Altenberg beziehungsweise Leverkusen. Die Linie 212, die normalerweise über Schildgen nach Odenthal fährt und in Altenberg endet, macht ab Glöbusch eine Stichfahrt nach Odenthal, dreht dort im Kreisel und fährt anschließend nach Altenberg. Die Linie 222 fährt ab Schildgen- Kirche über die ausgewiesene Umleitungsstrecke (Bensberger Straße/Leverkusener Straße) und ab der Haltestelle Dhünnberg wieder den üblichen Linienweg.

Die Schulbusse sind von der Vollsperrung nicht betroffen. Die Sperrung der einzelnen Abschnitte wurde so gewählt, dass die für die Schulbusse relevanten Passagen in den Osterferien erneuert werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer