Neue Ausstellung zeigt die Werke von Thomas Kocheisen und Ulrike Hullmann.

Rhein.-Berg. Kreis. Das Kunstmuseum Villa Zanders lädt am Donnerstag, 26. April um 15 Uhr zu „Kunstgenuss. Kunst, Kaffee und Kuchen“ in die Ausstellung „Kocheisen+Hullmann“ ein. Nach der Führung besteht bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zu einem angeregten Gespräch.

Die Ausstellung zeigt Kunstwerke von Thomas Kocheisen und Ulrike Hullmann, die seit 1987 künstlerisch zusammenarbeiten. Bekannt wurden die Malerin und der Maler mit ihren Partnerbildern. Dabei malten sie die jeweils gleichen Filmausschnitte, Innenräume, Objekte oder Architekturansichten. Diese Werke wurden nebeneinander präsentiert, um feine Unterschiede in Farbgebung, Wahrnehmung und Gestaltung offenzulegen. Die Titel verweisen zum Teil . auf Märchen und andere Literatur.

Ihre im Dialog entstehenden Werke erscheinen wie Erzählungen mit bildnerischen Mitteln, deren facettenreicher Inhalt sich erst bei genauem Betrachten von Bild und Wort erschließt.

In den großformatigen und stark farbigen Linolschnitten aus der Serie der „Metamorphosen“ verdichten sich die Arbeitsprinzipien Kocheisen und Hullmanns erneut.

Die Collage von Bildfragmenten weicht einer Überlagerung. Scheinbar harmlose Tiere und Figuren ziehen den Betrachter in einen Kosmos, dessen Poesie besticht und dessen Abgründe erst auf den zweiten Blick zu fassen sind.

In der Führung wird Sigrid Ernst-Fuchs die unterschiedlichen Werkgruppen erläutern.

ie Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen. Eine telefonische Anmeldung ist bis zum kommenden Dienstag erforderlich unter Telefon 0 22 02/14 23 34 oder per Mail an kunstmuseum@stadt-gl.de. Gruppen mit mindestens zwölf Personen können einen individuellen Termin an einem Wochentag vereinbaren. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer