Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.
Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Symbolfoto: Polizei

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Köln (dpa) - Kurz vor Beginn des rheinischen Fußball-Derbys der Bundesligisten 1. FC Köln und Bayer Leverkusen (15.30 Uhr) haben am Samstag gewaltbereite Fans mehrere Schlägereien angezettelt. Leverkusener Anhänger steuerten nach der Anreise einen Fantreff der Kölner direkt an, sagte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Nach ersten Erkenntnissen sei bei der von gewaltbereiten Fans ausgelösten Auseinandersetzung in der Nähe des Stadions zumindest niemand schwer verletzt worden.

Unmittelbar nach den Schlägereien war zunächst von mehreren Verletzen die Rede. Die Polizei nahm wegen der Schlägereien 39 Leverkusener und 16 Kölner Fans in Gewahrsam. Die Polizei will unter anderem Videomaterial auswerten, um strafrechtlich gegen die aggressiven Fußball-Anhänger vorgehen zu können.

Bereits am Vorabend des Fußball-Derbys hatte die Polizei angesichts von Fanansammlungen befürchtet, dass es zu einem Aufeinandertreffen und zu einer Massenschlägerei kommt. Bei Kontrollen von insgesamt 153 «Fußballstörern» beider Fanlager in Köln und Leverkusen seien am Freitagabend umfangreiche Beweismittel sichergestellt worden, teilte die Kölner Polizeipräsidium am Samstag mit.

In Köln stellten die Einsatzkräfte bei der Kontrolle von 53 Personen am Freitagabend unter anderem Sturmhauben, verbotene Knallkörper, Pfefferspray und Spraydosen sicher. Fünf Personen wurden in Gewahrsam genommen. Als «Gewalttäter Sport» waren der Polizei 26 Personen bekannt. Zeitgleich wurden in Leverkusen 104 Personen durchsucht, davon 39 als «Gewalttäter Sport» bekannte.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer