Köln, 28.09.2017

Polizei sichert Europapokal in Köln

zurück weiter
1 von 11
  1. Wasserwerfer, gepanzertes Fahrzeug und mehr als 2000 Beamte im Einsatz: Die Kölner Polizei will mit einem Großaufgebot bei der als Risikospiel einstuften Europapokal-Partie des 1.FC gegen Roter Stern Belgrad mögliche Ausschreitungen verhindern.

    Wasserwerfer, gepanzertes Fahrzeug und mehr als 2000 Beamte im Einsatz: Die Kölner Polizei will mit einem Großaufgebot bei der als Risikospiel einstuften Europapokal-Partie des 1.FC gegen Roter Stern Belgrad mögliche Ausschreitungen verhindern.

    Foto: Henning Kaiser
  2. Belgrader Fans sammelten sich am späten Donnerstagnachmittag in der Kölner Innenstadt, um zum Stadion zu ziehen. Auf dem Weg dahin zündete einige Anhänger in der Menschenmasse Bengalos und schwenkten die Leuchtfeuer in der Luft. Auch Böller waren zu hören. Der Autoverkehr wurde auf dieser Strecke zeitweise umgeleitet.

    Belgrader Fans sammelten sich am späten Donnerstagnachmittag in der Kölner Innenstadt, um zum Stadion zu ziehen. Auf dem Weg dahin zündete einige Anhänger in der Menschenmasse Bengalos und schwenkten die Leuchtfeuer in der Luft. Auch Böller waren zu hören. Der Autoverkehr wurde auf dieser Strecke zeitweise umgeleitet.

    Foto: Henning Kaiser

Wasserwerfer, gepanzertes Fahrzeug und mehr als 2000 Beamte im Einsatz: Die Kölner Polizei will mit einem Großaufgebot bei der als Risikospiel einstuften Europapokal-Partie des 1.FC gegen Roter Stern Belgrad mögliche Ausschreitungen verhindern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

VIDEOS AUS DER REGION


Anzeige
Anzeige

Multimedia

Netiquette

Nutzungsbedingungen für interaktive Funktionen auf WZ.de mehr

Anzeige
Anzeige

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG