Bernd Stelter
Kabarettist Bernd Stelter protestiert gegen den AfD-Parteitag. Archivbild.

Kabarettist Bernd Stelter protestiert gegen den AfD-Parteitag. Archivbild.

Marius Becker

Kabarettist Bernd Stelter protestiert gegen den AfD-Parteitag. Archivbild.

Köln. Kölner Karnevalsstars protestieren gegen den Bundesparteitag der AfD im April in der Domstadt. «Köln stand, steht und soll immer stehen für Weltoffenheit, Toleranz und nicht zuletzt Nächstenliebe», heißt es in einer Erklärung, die Bands wie die Bläck Fööss, Brings, Höhner oder Paveier und Comedians wie Marc Metzger oder Bernd Stelter unterzeichnet haben. Der «Kölner Stadt-Anzeiger» und der «Express» hatten zuvor über die Initiative berichtet.

In dem Aufruf heißt es weiter: «Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam ein Zeichen setzen können, um zu verhindern, dass eine Partei wie die AfD im Schatten des Doms an der Spaltung unserer schützenswerten Gesellschaft arbeiten kann.»

Die Unterzeichner kritisieren, dass der Partei am 22. und 23. April im Maritim Hotel eine Bühne geboten würde. Es sei nicht hinnehmbar, dass dort Rechtspopulisten die «Gelegenheit gegeben werden soll, einer menschenverachtenden Gesinnung Gehör zu verschaffen.» Wer sich der Millionenstadt verbunden fühle, solle gegen den Parteitag protestieren. Der Hotel-Direktor sagte den beiden Zeitungen, an der vertraglichen Situation habe sich nichts geändert. Die AfD gehöre zur demokratisch legitimierten Parteienlandschaft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer