grhi-4c+wz-leverkusen-A1-vollsperrung_110816_1.jpg
$caption

$caption

Grafik: klxm.de

Köln. (dpa) - Die Vollsperrung der Rheinbrücke auf der A 1 bei Leverkusen hat laut Polizei auch am Samstag keine langen Staus oder Behinderungen zur Folge gehabt. Es habe zeitweise die obligatorischen drei bis vier Kilometer am Kreuz Leverkusen gegeben.

«Zwischenzeitlich lösen sich die Staus aber auch schnell wieder auf», berichtete eine Sprecherin auf Anfrage. Autofahrer hätten offenbar die Hinweise und Schilder beherzigt und die angebotenen Ausweichrouten benutzt, hatte auch der Baubetrieb Straßen.NRW zuvor mitgeteilt. Die Polizei sprach am Samstag von erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen 3 und 57, nannte die Auswirkungen aber «nicht dramatisch».

Die marode Brücke der A1 über den Rhein bei Leverkusen ist wegen dringender Sanierungsarbeiten seit Donnerstagabend bis Montagmorgen voll gesperrt. Zuletzt hatte sich dort ein 40 Zentimeter lange Riss in einer Seilverankerung gebildet. Auch die Autobahn 46 ist zwischen dem Kreuz Holz und dem Kreuz Mönchengladbach-Wanlo noch bis Montagmorgen wegen Brückenarbeiten gesperrt. Eine Sperrung gibt es auch auf der A40. Zwischen dem Autobahnkreuz Bochum und dem Autobahndreieck Bochum-West bleibt die Fahrbahn in Richtung Essen bis Montagmorgen gesperrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer