SYB Rettung -Kopie
$caption

$caption

Symbolbild / Jochmann

Köln. Lebensgefährlich verletzt worden ist ein Lkw-Fahrer bei einem Auffahrunfall auf der A 4 bei Köln am frühen Montagmorgen.  Bei dem Unfall fing sein Zwölf-Tonner Feuer. Der Fahrer eines Tanklasters verletzte sich leicht, als er den 57-Jährigen aus seinem Führerhaus befreite.

Wie die Polizei berichtete war der Mann mit seinem Fahrzeug in Richtung Aachen unterwegs gewesen. Kurz nach 3 Uhr passierte er die Anschlussstelle Frechen-Nord und fuhr mit seinem Laster  auf das Heck eines  vor ihm fahrenden Tanklasters auf. Die Polizei ermittelte, dass der 42-jährige Fahrer des Tanklasters kurz zuvor auf dem Standstreifen gehalten hatte. Der Aufprall war so heftig, dass der  57-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Sein Fahrzeug geriet sofort in Brand.

Der Fahrer des Tanklasters befreite den Eingeklemmten aus dem Fahrzeugwrack.Der 57-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen sperrten Polizisten zeitweise die A 4 in Richtung Aachen.  

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer