Kokain
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Köln (dpa). Die Polizei hat 73 Kilogramm Kokain in einer Lebensmittelsendung aus Brasilien sichergestellt. Die Drogen waren in Reisetaschen in einem Überseecontainer versteckt. Sie wurden von Lagerarbeitern einer Firma aus dem Raum Köln entdeckt. Die Täter hatten es offenbar versäumt, die Taschen rechtzeitig aus dem Container zu holen. Nach der Abfertigung im Hafen von Antwerpen war der Container über Land zu der Firma gebracht worden, die selbst nichts mit dem Schmuggel zu tun hat.

Der Straßenverkaufswert der Drogen beträgt nach Polizeiangaben vom Montag etwa fünf Millionen Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer