Der amtierende Regent Dirk Bremser will auch in diesem Jahr anlegen. Erstmals gibt es am Sonntag eine kleine Kirmes.

Der amtierende Regent Dirk Bremser will auch in diesem Jahr anlegen. Erstmals gibt es am Sonntag eine kleine Kirmes.
Vorsitzender Michael Wehner (links), Schützenkönig Dirk Bremser und Pressesprecherin Karin Ceravolo präsentieren die Plakate für das diesjährige Schützenfest der Burscheider Schützen.

Vorsitzender Michael Wehner (links), Schützenkönig Dirk Bremser und Pressesprecherin Karin Ceravolo präsentieren die Plakate für das diesjährige Schützenfest der Burscheider Schützen.

Doro Siewert

Vorsitzender Michael Wehner (links), Schützenkönig Dirk Bremser und Pressesprecherin Karin Ceravolo präsentieren die Plakate für das diesjährige Schützenfest der Burscheider Schützen.

Burscheid.Es gab Zeiten auch im Burscheider Schützenverein, da wollte niemand so recht mehr König werden. Das ist offenbar Vergangenheit. Jan Philipp Raddatz beispielsweise wollte im vergangenen Jahr sogar das Kunststück schaffen, dreimal hintereinander König zu werden. Doch sein Nachfolger Dirk Bremser hatte etwas dagegen. Und auch noch acht weitere Schützen waren damals zum dritten und damit entscheidenden Königsschuss angetreten, bevor es schließlich zum Stechen kam.

Ehrgeizig dürfte es auch im Burscheider Sommerbrauchtum weitergehen. „Wir machen alle ernst“, antwortet der amtierende Schützenkönig Dirk Bremser auf die Frage, ob er denn auch in diesem Jahr erneut scharf anlegen wolle. Wie zuvor Jan Philipp Raddatz wäre er dann auch Kaiser. Vorausgesetzt, er hat im entscheidenden Moment erneut eine ruhige Hand – und er lässt die Konkurrenz hinter sich.

Feststehen wird dies am Sonntag, 2. September, am Wochenende des diesjährigen Schützenfestes in Burscheid. Wie im vergangenen Jahr hoffen die Schützen auf einen großen Zuspruch aus der Öffentlichkeit. „Unsere Partynacht am Samstag ist einen Veranstaltung für die Bürger“, erklärt Vorsitzender Michael Wehner. Karten für den stimmungsvollen Musikabend am 1. September ab 20 Uhr mit der Starlight Band und den Kölsche Unikaate gibt es ab dem kommenden Montag für sieben Euro im Friseurgeschäft Hasenjäger und in der Buchhandlung Hentschel sowie später auch an der Abendkasse.

Bürgernah zeigt sich der Verein schon zum Start des Festes an diesem Tag ab 13 Uhr mit dem Bürgerschießen für jedermann. Erwachsene können mit dem Kleinkalibergewehr anlegen, Kinder und Jugendliche mit Lasergewehren.

Premiere: Kleine Kirmes auf dem Penny-Parkplatz

Und auch wenn der Sonntag mit Prinzen- und Königsschießen sowie Krönungsball den etwa 170 Mitglieder der Schützen vorbehalten ist, betreten die Vertreter des Sommerbrauchtums auch an diesem Tag Neuland, um die Öffentlichkeit einzubinden. Von 11 bis 19 Uhr wird es eine kleine Kirmes auf dem Penny-Parkplatz geben mit einem riesigen Piratenschiff, Streichelzoo sowie Bogen- und Laserschießen geben. Auch die große Holzeisenbahn wird aufgebaut. Unterstützt werden die Schützen dabei vom Verein „Burscheid live“.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer