Burscheid. Der Evangelische Kirchenkreis Leverkusen hat am Samstag auf einer Sondersynode beschlossen, das ehemalige Internat auf dem Schulberg in Burscheid für eigene Zwecke zu nutzen. In das seit 16 Jahren leer stehende Gebäude sollen die Verwaltung, die Diakonie und weitere kirchliche Dienste einziehen. Die Kosten für den Umbau betragen knapp vier Millionen Euro, eine Baugenehmigung liegt schon vor.

Der klaren Entscheidung (nur zwei Gegenstimmen und acht Enthaltungen) war im Gemeindezentrum Leichlingen eine gut zweistündige Diskussion mit zum Teil auch kritischen Anfragen und Einwänden vorausgegangen.

Letztlich überzeugte aber das Konzept des Kreissynodalvorstands, zumal sich Grundstück und Gebäude bereits im Besitz des Kirchenkreises befinden. Auch kann ein landeskirchliches Sondervermögen in Höhe von 1,3 Millionen Euro genutzt werden und dem Kirchenkreis wird aufgrund der geplanten energetischen Sanierung ein Förderkredit zu günstigen Sonderkonditionen eingeräumt. er

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer