Agentur für Arbeit eröffnet auf dem Grundstück des ehemaligen Flughafens Butzweilerhof ihr neues Gebäude.

Agentur für Arbeit eröffnet auf dem Grundstück des ehemaligen Flughafens Butzweilerhof ihr neues Gebäude.
Die neuen Räume bieten Mitarbeitern und Kunden viel Platz.

Die neuen Räume bieten Mitarbeitern und Kunden viel Platz.

Das neue Gebäude befindet sich im Stadtteil Ossendorf an der Butzweilerhofallee.

Bild 1 von 2

Die neuen Räume bieten Mitarbeitern und Kunden viel Platz.

Köln. Mit mehr als 100 geladenen Gästen und ihren Mitarbeitern feierte die Agentur für Arbeit nun auch die offizielle Eröffnung in ihrem Haus in Köln-Ossendorf am Butzweilerhof. Seit dem 24. Januar war der Betrieb des neuen Agenturgebäudes für die Kunden nach einer Rekordbauzeit aufgenommen worden. Rund ein dreiviertel Jahr nach Genehmigung des Bauantrags war das Haus fertig gestellt worden.

Roswitha Stock, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Köln: „Der Umzug in ein neues, modernes Gebäude war lange überfällig. Seit Anfang 2013 stand fest, dass wir aus dem Haus an der Luxemburger Straße ausziehen werden. Jetzt haben unsere Kunden und Mitarbeiter nicht nur ein modernes Gebäude, sondern auch eine Agentur, in der wir unsere Dienstleistungen optimal anbieten können. Das fängt bei der großzügigen und freundlichen Eingangslounge an und geht weiter bei den für die Kunden optimierten Arbeitsabläufen. Mit diesem Haus hier am Butzweilerhof sind wir zukunftsfähig.“

Gebäude an der Luxemburger Straße war unwirtschaftlich

Zur Eröffnungsfeier hatte sich nicht nur Kölner Prominenz angesagt. Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, gratulierte genauso wie die NRW-Chefin der Arbeitsagentur, Christiane Schönefeld. Oberbürgermeisterin Henriette Reker dankte Roswitha Stock für den gelungenen Neubau und die jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Agenturleiterin wird Ende April in den Ruhestand gehen.

Der Neubau der Agentur für Arbeit war notwendig geworden, weil das alte Gebäude an der Luxemburger Straße nach fast 35 Jahren aufwendig hätte saniert werden müssen. Strukturelle Veränderungen in der Arbeitsverwaltung, wie die Aufsplittung von Agentur für Arbeit und Jobcenter und sinkende Arbeitslosenzahlen machten zudem das große Gebäude an der Luxemburger Straße unwirtschaftlich. Die Sanierung des Gebäudes wäre die Arbeitsagentur letztlich wesentlich teurer gekommen als der Bau einer neuen Zentrale. Die ALHO Systembau GmbH ist Bauherr und Generalübernehmer des Gebäudes an der Butzweilerhofallee. Die Bundesagentur für Arbeit hat das Haus für zunächst 15 Jahre gemietet.

600 Mitarbeiter auf 19 500 Quadratmetern

Ende August 2016 waren die Verträge für den Neubau der Stadtagentur unterzeichnet worden, im März 2017 gab es die ersten Baugenehmigungen. Der Bauherr konnte sich bei einem europaweit ausgeschriebenen Vergabeverfahren durchsetzen und hat bis zum 31. Dezember 2017 das rund 19 500 Quadratmeter große Verwaltungsgebäude in Modulbauweise errichtet. Das Bauvorhaben ist auf einem rund 14 000 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Flughafengeländes Butzweilerhof entstanden. Das Gebäude bietet Arbeitsplätze für über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die neue Agentur ist verkehrsgünstig gelegen, mit Anschluss an die Stadtbahnlinie 5 und an die A 57.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer