Rampen werden ab Dienstag aufgeschüttet.

Burscheid. Es geht los: Ab kommendem Dienstag beginnen die Bauarbeiten für den neuen Alleenradweg. Im Bereich der Jahnstraße werden zwei langgezogene Rampen aufgeschüttet, um den Benutzern des Radweges ein bequemeres Queren des vorhandenen Straßendammes künftig zu ermöglichen. Dies teilt jetzt die Stadtverwaltung mit.

Für die Rampen müssen etwa 6000 Kubikmeter Boden mit rund 400 Lastwagen-Ladungen antransportiert, abgeladen und verfüllt werden. Deshalb findet ab diesem Zeitpunkt ein erheblicher Anlieferungsverkehr von der Hauptstraße über die Jahnstraße statt. Die beauftragte Firma Frauenrath aus Heinsberg rechnet mit bis zu 40 LKW-Ladungen pro Tag.

Erhebliche Beeinträchtigungen für den Verkehr zu erwarten

Für die nächsten vier Wochen ist aufgrund der Bauarbeiten mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Anlieger der Jahnstraße und der Ortschaft Rötzinghofen, aber auch die Besucher des Burscheider Bades, werden um Geduld und Verständnis gebeten. Eine Umfahrung ist über die L58, Pfarrstraße und Bismarckstraße möglich.

Die Technischen Werke Burscheid und die Baufirma seien bemüht, die Zeitdauer der Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Der Ausbau des Alleenradweges zwischen Kuckenberg und der Stadtmitte Burscheid wird auch im weiteren Verlauf der Arbeiten über diese Rampen abgewickelt – allerdings sei dann mit weniger Baustellenverkehr zu rechnen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer