Der 16-jährige Maurizio Dreßler aus Burscheid landet bei einem Quiz der Wirtschaftsjunioren kreisweit auf dem zweiten Platz.

Der 16-jährige Maurizio Dreßler aus Burscheid landet bei einem Quiz der Wirtschaftsjunioren kreisweit auf dem zweiten Platz.
Maurizio Dreßer (mit Urkunde) mit Vertretern der Wirtschaftsjunioren und Schulleiterin Marika Prendl-May (l.) bei der Auszeichnung.

Maurizio Dreßer (mit Urkunde) mit Vertretern der Wirtschaftsjunioren und Schulleiterin Marika Prendl-May (l.) bei der Auszeichnung.

Jürgen Heimann

Maurizio Dreßer (mit Urkunde) mit Vertretern der Wirtschaftsjunioren und Schulleiterin Marika Prendl-May (l.) bei der Auszeichnung.

Burscheid. Wissen Sie, was sich hinter der Abkürzung TTIP verbirgt und welche Bedeutung damit verbunden ist? Oder den IWF, kennen Sie den? Maurizio Dreßler hat mit seinen 16 Jahren auf derartige Fragen sofort eine richtige Antwort. Und zwar nicht deshalb, weil er sich gezielt auf ein Quiz der Wirtschaftsjunioren Leverkusen/Rhein-Berg im vergangenen Jahr vorbereitet hätte. „Ich interessiere mich für die Nachrichten und alles, was in der Welt passiert. Und da spielt die Wirtschaft eine große Rolle.“

Dass er mit seinem Wissen auch Punkte für die berufliche Zukunft sammeln kann, machten am Dienstagdie Wirtschaftsjunioren in der Aula der Hauptschule deutlich. Dort wurde der Schüler der Klasse 9a nämlich von ihnen ausgezeichnet für sein Wissen. Im vergangenen Jahr hatte er gemeinsam mit den Schüler der neunten Stufe an der Burscheider Schule an dem bundesweiten Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ teilgenommen. Einem Ritterschlag für alle Burscheider Neuntklässler kam dabei gleich, was Nils Ahmad, Leiter des Ressorts Schule bei der hiesigen Vereinigung, während seiner „Laudatio“ erklärte: „Wir haben bei der Auswertung der Tests überhaupt nicht gemerkt, ob sie von Gymnasiasten oder Hauptschülern beantwortet worden waren.“ Und so landete die Burscheider Schule nur knapp hinter der Marienschule Opladen, dem erzbischöflichen Gymnasium in Leverkusen. Der Bestplatzierte hatte dort 24 von 30 Punkten geholt, der Burscheider Maurizio Dreßler landete mit 21 Punkten auf dem 2. Platz von insgesamt 100 teilnehmenden Schulen in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis (40 000 Schüler nehmen bundesweit teil). „Das sind nur drei Punkte Unterschied“, sagte Ahmad. Und auch die anderen Schüler seien mit etwa 18 Punkten sehr gut gewesen. „Es gab keinen, der nur einen Punkt oder ganz wenige gehabt hätte.“

Für Hauptschul-Leiterin Marika Prendl-May sind derartig gute Kenntnisse ihrer Schüler keine Überraschung. „Wirtschaft ist seit 1978 ein Standardfach an Hauptschulen. Und die Wirtschaftsjunioren gehen seit zehn Jahren bei uns ein und aus.“ Für die Schüler der 10. Klassen gebe es von ihnen spezielle Bewerbungstrainings. Ob Maurizio Dreßler das bei seinen guten Kenntnissen noch brauch? Auf jeden Fall weiß er jetzt schon, was er machen möchte: eine Ausbildung zum Fachinformatiker.

Übrigens: Da die Wirtschaftsjunioren nicht weltfremd sind, wird auch die Allgemeinbildung bei dem Quiz abgefragt. „Das ist manchmal schon ganz schön knifflig“ sagt Nils Ahmad. Hätten Sie beispielsweise gewusst, welches Tier im Jahr 2015 Tier des Jahres war? Richtig, der Feldhase!

Nicht nur eine Urkunde gab es am Dienstag für den 16-jährigen Burscheider. Von der Buchhandlung Hentschel gab es einen Buchgutschein.

Der Kreissieger, von dem Maurizio Dreßler nicht weit entfernt war, nimmt an einem Bundeswettbewerb mit großem Programm teil.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer