Köln. Die Deutz AG hat vorläufige Konzern-Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht. Der Auftragseingang erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 36,6 Prozent auf 1.097 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte er 803 Millionen Euro betragen. Nach dem starken Jahresbeginn wurde auch im zweiten Quartal 2018 mit 522 Millionen Euro ein sehr hoher Auftragseingang erzielt, der um 30,5 Prozent über Vorjahr lag ). Der Auftragsbestand ist gegenüber dem Vorquartal um 60 Millionen Euro auf nunmehr 488 Millionen Euro weiter gestiegen.

Der Absatz belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 105 201 verkaufte Motoren, davon 6345 E-Motoren der Marke Torqeedo. Dies sind 32,2 Prozent mehr als im Vorjahr (79 599 Motoren). Die Umsatzerlöse betrugen 878 Millionen Euro. Damit lagen sie rund 20 Prozent höher als im Vorjahr.Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) hat sich nach vorläufigen Zahlen – vor Ergebnisbeiträgen des Joint Ventures Deutz Dalian im zweiten Quartal 2018 und Bewertungsanpassungen für diese Gesellschaft – mit 48 Millionen Euro nach Angaben des Unternehmens gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer