Leverkusen. Gegen 0.16 Uhr gingen bei der Leitstelle der Feuerwehr Leverkusen mehrere Notrufe über ein Brandereignis im Dachbereich eines Mehrfamilienhauses ein. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Treppenraum und Feuerschein auf dem Dach. Entsprechend den Meldungen wurden mehrere Einheiten der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Leverkusen alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Wohnung im Dachgeschoss in voller Ausdehnung.

Aufgrund der hohen Anzahl an gefährdeten und betroffenen Personen wurden weitere Einheiten, insbesondere des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle entsandt. Eine schwer verletzte Person wurde aus der brennenden Wohnung durch zwei Trupps gerettet. Eine weitere Person musste über die Drehleiter vom Balkon gerettet werden. Insgesamt wurden neun verletzte Personen an der Einsatzstelle durch die Einsatzkräfte versorgt und in entsprechende Krankenhäuser transportiert.

Da alle Bewohner das Gebäude verlassen mussten, wurde in der nahegelegen Schule eine Betreuungsstelle für die unverletzten Personen eingerichtet. 38 Personen wurden während des Einsatzes betreut.

Das Feuer wurde mit zwei Strahlrohren über Drehleitern und zwei Strahlrohren im Innenangriff bekämpft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer