Kirill Troussov und Musicalische Academie im Haus der Kunst.

Der Stargeiger Kirill Troussov mit seiner Stradivari.
Der Stargeiger Kirill Troussov mit seiner Stradivari.

Der Stargeiger Kirill Troussov mit seiner Stradivari.

Troussov

Der Stargeiger Kirill Troussov mit seiner Stradivari.

Burscheid. „Für ein ganz ungewöhnliches Konzert muss man nicht weit reisen, nicht nach New York, nicht nach Salzburg oder Berlin, denn in Burscheid gibt es: eine Stradivari – einen Geiger der Extraklasse – klassische Musik vom Feinsten.“ So beginnt die Ankündigung der Musicalischen Academie zu einem außergewöhnlichen Konzert am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr (Einlass 16.30) im Haus der Kunst an der Höhestraße. Deutschlands ältestes Laienorchester habe dank familiärer Beziehungen das große Glück, wieder mit dem jungen, weltweit erfolgreichen Stargeiger Kirill Troussov zu musizieren.

Troussov interpretiert auf seiner Stradivari Mozarts Violinkonzert Nr. 3. Außerdem präsentiert die Academie die eher selten gehörte 1. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Eröffnet wird das Konzert von der Bläsergruppe des Orchesters mit der „Petite symphonie“ von Charles Gounod. Es dirigiert der Musikalische Leiter Wolfgang Georg.

Der Eintritt kostet 16 Euro, Schüler und Studenten bezahlen 9 Euro, Kinder unter zehn Jahren sind frei. Red

 

Vorverkauf in Burscheid in der Buchhandlung Hentschel und bei Schreibwaren Schütze & Schluck. Im Netz: www.musicalische-academie.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer