Die Panther-Damen spielen auswärts.

Burscheid. Viele Duelle haben sich die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther in der Vergangenheit mit dem SV Wipperfürth geliefert. Waren anfangs die Pantherinnen immer erfolgreich, so gab es zuletzt für die Mannschaft von Trainer Denis Jörgens zwei Niederlagen. Diese stammen noch aus Verbandsligazeiten. Anschließend schafften beide Teams gemeinsam den Aufstieg in die Oberliga. Zum Klassenwechsel haben sich die Burscheiderinnen aber zumindest vom Papier her besser verstärkt als der Gegner. Jörgens sieht seine Mannschaft am Sonntag (16.15 Uhr, Wipperfürth) in der Favoritenrolle: „Gegen die Teams, die jetzt hinter uns stehen, sollten wir gewinnen.“

Die Pantherinnen konnten die letzten sechs Pflichtspiele für sich entscheiden. Den Erfolg aus der vergangenen Woche im Pokalspiel gegen den Verbandsligisten HSG WMTV Solingen möchte Jörgens allerdings nicht als Maßstab nehmen: „Mir einer solchen Leistung haben wir gegen Wipperfürth keine Chance.“ Der SVW spielt bislang eine solide Saison und steht mit 8:8 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Die Teams aus dem unteren Tabellendrittel konnten bisher alle geschlagen werden. Gegen die Top-Mannschaften gab es für die Wipperfürtherinnen allerdings noch keine Punkte. paa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer