Burscheid. Dienstagmorgen gegen 2.30Uhr wurde eine Anwohnerin der Hauptstraße durch ein lautes Klirren geweckt. Sie sah aus dem Fenster und entdeckte zwei Männer vor einer Bäckerei, deren Scheibe eingeschlagen war.

Sie alarmierte die Polizei. Danach konnte sie erkennen, dass die Männer in das Ladenlokal eingestiegen waren, dann aber durch das Loch in der Scheibe die Bäckerei verließen und zu Fuß in Richtung Markt flüchteten. Wie sich später herausstellte wurden Süßwaren gestohlen.

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, entdeckten sie zunächst zwei verschiedene Schuhabdrücke, denen sie aufgrund einer frischen Schneedecke bis zur Friedrich-Goetze-Straße folgen konnten - dort verloren sich die Spuren allerdings.

Doch gegen 3 Uhr kontrollierten sie im Bereich Luisenstraße einen 20-jährigen Burscheider, auf den die Personenbeschreibung der Zeugin passte. Die Schuhe, die der polizeibekannte Mann trug, passten zu den Abdruckspuren am Tatort. Daraufhin wurde er festgenommen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein versteckt am Körper getragenes Messer. Der Mann streitet die Tat ab. Die Zeugin beschrieb die Täter als etwa 180 cm groß und schlank. Der eine Mann trug eine dunkle Jacke mit grauer Kapuze und hellem Schal. Der andere Mann muss eine rote oder teilweise rote Jacke getragen haben, denn am Tatort wurden an den zerstörten Glasscheiben rote Textilfasern gefunden.

Die Kreispolizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 02202 205-0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer